Wadi Rum, Gipfel, gen Saudi Arabien_bohnert.JPG

"ex oriente lux“

Aus dem Orient kommt das Licht

Biblische Erkundungsreise nach Jordanien
06.03.–14.03.2023
Diakon Bernd Reimann
DVHL-Reise-Nr.: 706923

1. Tag: Montag, 06.03.2023, Anreise
Linienflug nach Amman, der Hauptstadt des Haschemitischen Königreiches von Jordanien. Nach der Landung am Flughafen Queen Alia Transfer an das Tote Meer. Hotelbezug für vier Nächte im Hotel der gehobenen Kategorie mit Abendessen.


2. Tag: Dienstag, 07.03.2023, Taufstelle – Nebo – Machräus
Fahrt nach Betanien „jenseits des Jordan, wo Johannes lebte und taufte“. Besuch der Taufstelle Jesu. Weiter zum Berg Nebo, von dem aus Mose einst das Gelobte Land „schaute“. Vor uns liegt das einmalige Panorama der Berge Judas; bei klarer Sicht sehen wir die Oasenstadt Jericho und die Türme von Jerusalem. Hier feiern wir Gottesdienst. Weiter in Richtung Madaba mit dem La Storia Museum, der Mosaikschule und der berühmten Mosaikkarte des Heiligen Landes in der griechisch-orthodoxen Kirche . Fahrt nach Mukhawir, der alten Herodes-Festung Machärus, wo Johannes der Täufer enthauptet wurde. Am frühen Nachmittag Rückkehr zum Hotel.


3. Tag: Mittwoch, 08.03.2023, Amman – Totes Meer
Fahrt nach Amman, einst bekannt als Philadelphia (Dt 3,11). Stadtrundfahrt und Besichtigung des Zitadellenhügels, wo wir in die griechisch-römische und frühislamische Zeit eintauchen und weite Teile der Stadt überblicken. Mittagessen in der Altstadt mit orientalischer Küche und dem Flair des Orients. Am frühen Nachmittag Rückfahrt zu Bad und Erholung mit Abendessen.


4. Tag: Donnerstag, 09.03.2023, Jerash – AjlunFahrt in Richtung Norden durch die Landschaft Gilead. Besichtigung der alten Dekapolisstadt Gerasa, dem heutigen Jerash, mit prachtvollen Ausgrabungen aus der hellenistischen und byzantinischen Zeit: Gang zu den Theatern, über das Forum, auf der Säulenstraße entlang und zu einigen Kirchen. Weiterfahrt zum Ajloun Natur Reservat für eine kleine Wanderung durch die Flora und Fauna der Eichenlandschaft. Imbissmöglichkeit und Besichtigung der Burg von Ajlun mit Panoramablick . Rückfahrt ans Tote Meer zur Erholung in der Hotelanlage.


5. Tag: Freitag, 10.03.2023, Umm er-Rasas – Kerak – Petra
Über die der „Straße der Könige“, die schon in der Bibel erwähnt wird, fahren wir nach Diban, dem alttestamentlichen Dibon und Fundort der Meschastele (vgl. Num 21,21ff), den byzantinischen Bodenmosaiken von Umm er-Rasas. Weiter nach Kerak, einst als Kir Heres die Hauptstadt der Moabiter, zum Besuch der Kreuzfahrerfestung. Durch das Arnon-Tal (Wadi Mudjib) setzen wir die Fahrt fort bis zum Dana Nationalpark für eine kleine Wanderung. Transfer nach Petra, die einstige Hauptstadt des Nabatäerreiches. Hotelbezug für zwei Nächte mit Abendessen.


6. Tag: Samstag, 11.03.2023, Petra

Dieser Tag steht ganz im Zeichen der ‚rosaroten‘ Felsenstadt Petra. Sie wurde von dem Karawanenvolk der Nabatäer erbaut und hatte ihre Hochblüte um die Zeitenwende. Durch das Handelsmonopol auf den Karawanenwegen quer durch die Wüsten des Orients gelangten die Nabatäer zu unermesslichem Reichtum, was sich vor allem in ihren Tempeln und Opferplätzen niederschlug, die allesamt aus dem Felsen herausgemeißelt sind. Wir gehen durch die Felsspalte des Sik, den nahezu unbezwingbaren Eingang, der sich zwischen hohen Felswänden windet und treffen zunächst treffen wir auf das Khazne Firaun, das „Schatzhaus des Pharao“, das berühmteste und zugleich besterhaltene Denkmal. Wir besuchen einige Felsengräber, das Theater und steigen hinauf zum Totentempel Ed-Der, dem größten und entlegensten aller Nekropole Petras. Gottesdienstmöglichkeit und Mittagessen unterwegs. Am späten Nachmittag Rückkehr zum Hotel.


7. Tag: Sonntag, 12.03.2023, Wadi Rum 
Transfer in den Wadi Rum. Hier bewegen wir uns nicht nur im Land des Lawrence von Arabien, sondern auch in den Narrativen alttestamentlicher Heilsgeschichte. Die biblische Überlieferung verortet hier die Steppen von Midian, in denen sich Gott dem Mose offenbarte. Auf Moses Spuren wandern wir zwischen Sanddünen und bizarren Felsformationen und hören im Schatten mächtiger Felsen die Geschichten vom „Brennenden Dornbusch“ (Ex 3) und von den Wüstenwanderungen des Gottesvolkes. Mittagessen auf dem Weg. Auf Geländewagen unternehmen wir eine mehrstündige Jeepfahrt durch die eindrucksvollen Seitentäler mit Sonnenuntergang. Wir übernachten im Delux Camp am Rande der Wüste mit Abendessen am Lagerfeuer.


8. Tag: Montag, 13.03.2023, Aqaba – Rotes Meer 
Fahrt in den südlichsten Teil des Landes, nach Aqaba am Roten Meer, mit Blick auf die benachbarten Länder Israel, Ägypten und Saudi Arabien am Golf von Aqaba. Zimmerbezug für eine Nacht im Hotel der gehobenen Klasse. Der Tag steht zur freien Verfügung, zur Erholung und Baden im Roten Meer. Abendessen im Hotel. Nach Möglichkeit Gespräch mit Repräsentanten der örtlichen Kirchengemeinde und Gottesdienst. Abendessen im Hotel


9. Tag: Samstag, 24.09.2022, Wadi Qelt – Qumran – Totes Meer – Jerusalem 
Fahrt in die Wüste Juda. Panoramablick in das Wadi Qelt mit dem Georgskloster. Weiter zur Taufstelle Jesu am Jordan. In Qumran stoßen wir auf die Ruinen einer ehemaligen religiösen Gemeinschaftssiedlung, die in zeitlicher und räumlicher Nähe zu der Bewegung um Johannes den Täufer und Jesus stand. Die Schriftenfunde von Qumran sind nicht nur wegen ihres bedeutenden Alters, sondern auch wegen ihres Kontrasts zum offiziellen Jerusalemer Tempeljudentum und zu den Lehren Jesu von höchstem Interesse. Anschließend erwartet uns im Toten Meer ein Bad der besonderen Art. Abendessen im Gästehaus.


10. Tag: Dienstag,14.03.2023, Rückreise
Nach dem Frühstück Fahrt zum Queen Alia Flughafen für den Rückflug nach Deutschland.


– Programmänderungen vorbehalten –

Jordan_Nähe_Taufstelle.jpg
701021_wueste_petra_knabe.jpg
Jordanien_Dattelpalme_pixabay.jpg