jerusalem_stadtmauer_klein_pixabay.jpg

Israel/Palästina – damals und heute 
Herbstferien 2022

16.09.–25.09.2022
Norbert Kemper
DVHL-Reise-Nr.: 715722

1. Tag: Freitag, 16.09.2022, Anreise
Flug nach Tel Aviv. Transfer durch das Sharontal nach Galiläa. Zimmerbezug für 4 Nächte im Pilger­haus Tabgha des DVHL direkt am Ufer des Sees Gennesaret mit Abendessen. Einstimmung auf die kommenden Tage.


2. Tag: Samstag, 17.09.2022, Nazaret – Berg Tabor – Sepphoris 
Fahrt nach Nazaret mit Besuch des Marienbrunnens in der griechisch-orthodoxen Gabriels­kirche. Gang durch die Altstadt bis zur Verkündigungsbasilika mit der Josefskirche. Weiter zum Berg ­Tabor. Auffahrt zum Besuch der Verklärungsbasilika mit Panorama über die Hügellandschaft von Galiläa. Auf dem Rückweg Besuch in Sepphoris (Zippori), die ehemalige Hauptstadt Galiläas, mit wunderbaren Mosaiken aus der römischen Zeit und mit der Annakirche.


3. Tag: Sonntag, 18.09.2022, Rund um den See Gennesaret 
Ein kleiner Spaziergang führt zur Brotvermehrungskirche zum Sonntagsgottesdienst mit der deutschen Benediktinergemeinschaft. Fahrt zum Berg der Seligpreisungen mit Panoramablick über den See. Spaziergang über die Plantagen bis zur Primatskapelle. Weiter nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, mit den Funden des Petrushauses und der Synagoge. Imbissmöglichkeit im Kibbuz Ein Gev mit anschließender Bootsfahrt bis nach Tiberias. Rückfahrt in das Gästehaus.


4. Tag: Montag, 19.09.2022, Berg Arbel – Magdala
Fahrt auf den Berg Arbel, in dessen Höhlen sich einst jüdische Aufständische im Kampf gegen Rom versteckten. Bei einer kleinen Rundwanderung auf dem Plateau genießen wir einen wunderschönen Rundblick über den See, die Golanhöhen und weite Teile Galiläas. Anschließend Wanderung durch das Taubental bis nach Magdala. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung am See.


5. Tag: Dienstag, 20.09.2022, Safed – Akko
Fahrt nach Zefat (Safed), die als eine der vier heiligen Städte des Judentums und Ursprung der Kabbala und des Chassidismus (jüdische Mystik) gilt. Besuch einer aschkenasischen und einer sephardischen Synagoge mit Spaziergang durch die Gassen des Künstlerviertels. Fahrt zur Mittel­meerküste nach Akko. In den Karawansereien und Hafenanlagen, den gewaltigen Festungs­anlagen, Sälen und Gewölben entdecken wir die Spuren der Kreuzfahrer, die hier bis Ende des 13. Jahrhunderts präsent waren. Transfer nach Jerusalem. Zimmerbezug für 5 Nächte mit Abendessen in Altstadtnähe. 


6. Tag: Mittwoch, 21.09.2022, Jerusalem – Ölberg – Altstadt – Berg Zion
Transfer auf den Ölberg mit Besuch der Vaterunserkirche. Gang auf dem Palmsonntagsweg mit Panorama über die Stadt bis zur Dominus-Flevit-Kapelle und in den Garten Getsemani. Durch das Löwentor betreten wir die Altstadt. Gang auf der Via Dolorosa bis zur Grabes- und Auferstehungskirche. Danach Gang durch den Basar der Altstadt bis zum Jaffator. Aufstieg auf die Altstadtmauer und Gang mit Panorama über die Stadt bis zum Berg Zion mit dem Abendmahlssaal und der Dormitio­kirche des DVHL. Hier war die Heimat der urchristlichen Gemeinde, wo Jesus das Pessach-Mahl mit seinen Jüngern feierte und die christliche Tradition das Pfingstereignis ansiedelt. Rückfahrt in das Gästehaus mit Abendessen.


7. Tag: Donnerstag, 22.09.2022, Jerusalem – Altstadt – Neustadt 
Gang zur Klagemauer (Westmauer), dem einzig verbliebenen Rest des herodianischen Tempels, in den auch Jesus hineinging und den er „das Haus meines Vaters“ nannte. Aufstieg auf den Tempel­berg mit dem Felsendom und der al-Aqsa-Moschee (Außenbesichtigung). Weiter zur Anna­kirche mit dem Betesdateichen. Transfer nach Westjerusalem durch das Regierungsviertel mit der Knesset. Im Israel-Museum Besichtigung des Jerusalem-Modells und des Schreins des Buches. Alternativ: Synagoge des Hadassah-Klinikums mit Besichtigung der Chagall-­Fenster und anschließend Besuch in Yad Vashem, der Gedenkstätte des Holocaust. Rückfahrt in das Gästehaus.


8. Tag: Freitag, 23.09.2022, Betlehem – Ein Kerem 
Fahrt nach Betlehem. Besuch der Geburtskirche, der Milchgrotte und der Hirtenfelder. Im Caritas-­Baby-Hospital erfahren wir einiges über das Schicksal der heutigen Kinder von Betlehem. Am Nachmittag Besuch in Ein Kerem, Ort der Heimsuchung Mariens und Geburtsort Johannes des Täufers. Rückfahrt in das Gästehaus mit Abendessen.


9. Tag: Samstag, 24.09.2022, Wadi Qelt – Qumran – Totes Meer – Jerusalem 
Fahrt in die Wüste Juda. Panoramablick in das Wadi Qelt mit dem Georgskloster. Weiter zur Taufstelle Jesu am Jordan. In Qumran stoßen wir auf die Ruinen einer ehemaligen religiösen Gemeinschaftssiedlung, die in zeitlicher und räumlicher Nähe zu der Bewegung um Johannes den Täufer und Jesus stand. Die Schriftenfunde von Qumran sind nicht nur wegen ihres bedeutenden Alters, sondern auch wegen ihres Kontrasts zum offiziellen Jerusalemer Tempeljudentum und zu den Lehren Jesu von höchstem Interesse. Anschließend erwartet uns im Toten Meer ein Bad der besonderen Art. Abendessen im Gästehaus.


10. Tag: Sonntag, 25.09.2022, Berg Zion – Rückreise
Nach Möglichkeit Teilnahme am Sonntagsgottesdienst mit der deutschen Benediktinergemeinschaft in der Dormitio-Kirche auf dem Berg Zion um 11:00 Uhr. Gegen 13:00 Uhr Transfer zum Flug­hafen für den Rückflug nach Deutschland.


– Programmänderungen vorbehalten –

Die Davidsstadt in Jerusalem
Am See Gennesaret
Die Geburtsgrotte in Betlehem