top of page
Istanbul.jpg

Istanbul und Westtürkei

10-tägige Erkundungsreise in das antike und frühe Christentum
10-tägige DVHL-Reise

07.09.–16.09.2024

Leitung: Reiseleiter des DVHL
DVHL-Reise-Nr.: 711024

Die Türkei - Ein Land reich an zahlreichen Kulturen und mit einer vielseitigen Geschichte. Das Gebiet, über das sich die heutige Republik Türkei erstreckt, war einst eines der großen Zentren, die noch heute unsere Kultur und Religion prägen.
 

Das heutige Istanbul, damals noch unter dem Namen Konstantinopel, wurde um 330 n. Chr. unter Kaiser Konstantin dem Großen zur Hauptstadt des Römischen Reiches. Über Jahrhunderte hinweg verkörperte die Stadt die Glanzzeit der römisch-byzantinischen Kultur - auch über das Ende der Antike hinweg. Die Eroberung durch die Osmanen 1453 läutete eine neue Epoche ein. Die Stadt wurde zur Hauptstadt des muslimischen Großreiches und stellte ein bedeutendes Handelszentrum zwischen der arabischen Welt und Europa dar, was man noch heute am kulturellen Reichtum der Stadt sehen kann.
 

Ephesus, an der Westküste der heutigen Türkei, war in römischer Zeit die Hauptstadt der Provinz „Asia“. Als antike Metropole von Handel und Wissenschaft und im Schnittpunkt verschiedener Kulturen und Religionen, wurde diese Stadt und ihre Region fast zwangsläufig zum Zentrum der Missionstätigkeit des Paulus. Später wurde die Region dann das „kleine Asien“, Kleinasien, genannt, um sie von dem Kontinent, der diesen Namen trägt, abzugrenzen.

 

Diese Reise führt in diese historisch wie kulturell überaus vielfältige Region ein und will Ihnen einen
Eindruck von ihren baulichen und landschaftlichen Schönheiten vermitteln.

bottom of page