„Israel für Fortgeschrittene“

Studien-und Pilgerreise ins Heilige Land

Vom 06.06. bis zum 15.06.2020

Leitung: Frau Dr. Dagmar Kühn

DVHL Reise 710820

Programm:

 

1. Tag: Samstag, 06.06.2020 - Bus full day

Flug von Stuttgart via Wien nach Tel Aviv. Quartierbezug für 2 Nächte im Grand beach hotel, Tel Aviv. Abends: Spaziergang an der Strandpromenade 

 

2. Tag:  Sonntag, 07.06.2020 - Bus full day

Stadtrundfahrt durch die Straßen mit ihrer Bauhaus Architektur (UNESCO Weltkulturerbe), dem Rathaus mit Rabin Gedenkstätte, der Deutschen Kolonie (Sarona) und Spaziergang zum Hafen, der Marina von Tel Aviv.

 

3. Tag: Montag, 08.06.2020 - Bus full day

Fahrt nach Caesarea maritima, der Stadt des Herodes, der römischen Prokuratoren, der Byzantiner und der Kreuzfahrer. Hier war Eusebius Bischof, hier taufte Petrus den Kornelius (Apg 10,23bf), hierher wurde Paulus verbracht und dem Statthalter Felix vorgeführt (Apg 23,23f), hier appellierte Paulus vor dem Statthalter Festus an den Kaiser (Apg 25, 1f) und von hier aus wurde Paulus als Gefangener nach Rom gebracht (Apg 27).  Weiterfahrt nach Bet She’arim. Die Stadt war vom 2.-4. Jh. n. Chr. zeitweise Sitz des Sanhedrins, und viele von dessen Mitgliedern, u.a. auch Jehuda ha-Nasi, ließen sich hier bestatten. Die Grabstätten wurden zwar ausnahmslos ausgeraubt, viele der aus Stein gehauenen und verzierten Sarkophage sind jedoch noch erhalten. Weiter nach Sepphoris (Zippori), die ehemalige Hauptstadt Galiläas, wo wir wunderbare Mosaike aus der römischen Zeit bewundern können.

Ankunft See Genezareth Quartierbezug im Pilgerhaus Tabgha für zwei Nächte.

 

4. Tag: Dienstag, 09.06.2020 - Bus full day

Fahrt zur Mittelmeerküste nach Akko. In den Karawansereien und Hafenanlagen, den gewaltigen Festungsanlagen, Sälen und Gewölben treffen wir auf die Spuren der Kreuzfahrer, die hier bis zum Ende des 13. Jahrhunderts präsent waren. Begegnung mit einem Vertreter der muslimischer Gemeinde (Jazzar-P.-Moschee). Weiterfahrt zum Meron-Berg (Har Meron) zur Grabstätte des Schimon Ben Jochai, welche seit dem Mittelalter ein Ziel jüdischer Pilger ist. Weiter nach Zefat (Safed), die als eine der vier heiligen Städte des Judentums und Ursprung der Kabbala und des Chassidismus(jüdische Mystik) gilt. Wir besuchen eine askenasische und eine sephardische Synagoge und gehen durch einen Teil des Künstlerviertels. Begegnung mit einem Vertreter der jüdischen Gemeinde von Safed. Thema: Jüdische Traditionen und religiöses Leben in Safed.

 

5. Tag: Mittwoch, 10.06.2020 - Bus full day

Entlang des Jordantals erreichen wir Jerusalem. Unterwegs halten wir bei Bet Alfa, dessen antike Synagoge und vom Judentum in frühchristlicher Zeit berichtet. Weiter nach nach Bet Schean, einst ein bedeutender Ort in Israels Früh-geschichte; zurzeit Jesu hieß diese Stadt Sky-thopolis und war die einzige Stadt der Dekapolis westlich des Jordan. Wir besichtigen größte archäologische Stätte des Landes. Anschließend Besuch der traditionellen Taufstelle Jesu bei Qasr el Yahud (Joh 1,28). Ankunft in Jerusalem Quartierbezug für fünf Nächte im Paulus-Haus Jerusalem.

 

6. Tag: Donnerstag 11.06.2020 - Bus full day

Durch die Wüste Juda kommen wir zur Herberge des Barmherzigen Samariters. Abstieg zur Quelle von Ain Qelt hinab ins Wadi Qelt. Dies ist der alte Fußweg von Jerusalem nach Jericho, den Jesus in seinem Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10, 25f) erwähnt. Entlang eines alten Wasserkanals wandern wir durch faszinierende Wüstenlandschaften das Wadi hinab bis zum Georgskloster. Nach dessen Besichtigung setzen wir die Wanderung fort bis zum herodianischen Winterpalast bei Jericho, wo uns der Bis wieder abholt (Gesamt-Wanderzeit: ca. 6 Std; verkürzte Wanderung bis zum Georgskloster und Ausstieg ebendort: ca 4,5 Std).

 

7. Tag: Freitag, 12.06.2020 - No Bus

Qumran, Massada, Wanderung im En Gedi Nationalpark, Ausklang Baden im Toten Meer.

In Qumran stoßen wir auf die Ruinen einer ehemaligen religiösen Gemeinschaftssiedlung, die in zeitlicher und räumlicher Nähe zu der Bewegung um Johannes den Täufer und Jesus stand. Die Schriftenfunde von Qumran sind nicht nur wegen ihres bedeutenden Alters, sondern auch wegen ihres Kontrasts zum offiziellen Jerusalemer Tempeljudentum und zu den Lehren Jesu von höchstem Interesse. Weiter nach Masada, einst von Herodes dem Großen gebaut, diente es den jüdischen Widerstandskämpfern im Aufstand gegen Rom als Fluchtburg. Mit der Seilbahn fahren wir zum Plateau hinauf und besichtigen die herodianischen und zelotischen Bauten sowie die römische Rampe und genießen einen wunderbaren über die Wüste Juda und ins gegenüberliegende Bergland von Moab. Fahrt zum Naturpark von En Gedi, wo sich einst David auf der Flucht vor Saul versteckte. Hier wird der Kontrast zwischen Wüste und fruchtbarem Land besonders deutlich. Kleine Wanderung mit Aufstieg zum Wasserfall. Abschleißend wer möchte, kann ein Bad im Toten Meer nehmen.

 

8. Tag: Samstag, 13.06.2020 - No Bus

Spannend und abenteuerlich geht es in der Alten Davidsstadt zu, das Jerusalem zur Zeit der Könige David und Salomo. Der Gang durch die archäologischen Ausgrabungen führt uns zur Gihonquelle (innen), an der Salomo zum König gesalbt wurde. Von dort führt ein unterirdischer Wasserkanal durch den Felsen zum Siloachteich. Diesen Kanal hat einst König Hiskia durch den Fels schlagen lassen, um sie Wasserversorgung der Stadt angesichts der assyrischen Belagerung sicherstellen zu lassen. Ein unterirdischer Gang, der einst zur Entwässerung des Tempelplatzes diente, führt uns hinauf in die Nähe des Misttores. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für eigene Besichtigungen in Jerusalem. Nachmittag zur freien Verfügung.

Am abend gegen 18:15Uhr teilnahme an der Vesper in der Dormitio Abtei.

 

9. Tag: Sonntag, 14.06.2020 - Bus full day

Fahrt nach Jad vaSchem. Besuch der Gedächtnisstätte für die Opfer des Nationalsozialismus: Dokumentationszentrum, Zelt des Gedenkens, Allee der Gerechten, Kinder-Memorial. Weiter nach Abu Gosh, in dessen wunderbaren Kreuzfahrerkirche der Begegnung Jesu mit den Emmaus-Jüngern gedacht wird.

 

10. Tag: Montag, 15.06.2020 - Bus full day

Morgens/vormittags zur freien Verfügung. Fahrt zum Flughafen Ben Gurion. Rückflug nach Deutschland.

 

– Unvorhersehbare Programmänderungen vorbehalten –

 

"Es kommt niemals ein Pilger nach Hause ohne ein Vorurteil weniger und eine neue Idee mehr zu haben."

 

Thomas Morus

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp