Arbel__See_Gennesaret_1790.jpg

Besinnliche Auszeit am See Gennesaret 
mit Aufenthalt in Jerusalem

19.09.–26.09.2022
DVHL-Reise-Nr.: 709822

1. Tag: Montag, 19.09.2022
Flug ab Düsseldorf über München nach Tel Aviv. Transfer zum See Gennesaret und Zimmerbezug für vier Nächte in das Pilgerhaus Tabgha des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande (DVHL).

Erste Exerzitieneinheit: Sich öffnen. Auf den Weg machen – neue Quellen entdecken.

2. Tag: Dienstag, 20.09.2022    
Zweite Exerzitieneinheit: Loslassen. Verlassen der Komfortzone und Umgang mit Zweifeln.

Besinnungstag im Priorat Tabgha mit einem meditativen Spaziergang und Besuch der Brotver­mehrungskirche sowie der Primatskapelle.

3. Tag: Mittwoch, 21.09.2022
Dritte Exerzitieneinheit: Zulassen. Durch meinen Glauben können Wunder geschehen. 
Besinnungstag im Priorat Tabgha, bereichert durch eine Wanderung (ca. 10km) auf den Berg der Selig­preisungen mit der beeindruckenden Kuppelkirche und einem anschließenden Spaziergang zum See und weiter nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, mit dem Haus des Petrus und einer Synagoge aus dem 4. Jahrhundert. 
 

4. Tag: Donnerstag, 22.09.2022
Vierte Exerzitieneinheit: Kreieren. Haltungsänderung für ein erfülltes, glückliches Leben. 
Besinnungstag im Priorat Tabgha. Bootsfahrt auf dem See Gennesaret.

5. Tag: Freitag, 23.09.2022
Fünfte Exerzitieneinheit: Verkörpern. Aufbruch in ein verändertes Leben. 
Innehalten am Vormittag. Transfer nach Magdala, dem biblischen Magdala, mit der vermutlich ältesten bekannten Synagoge aus der Zeit Jesu. Hier zeigt ein Steinblock eine Menora, die möglicherweise ebenfalls die älteste Darstellung eines siebenarmigen Leuchters ist. Fahrt durch das Jordantal entlang der israelisch-jordanischen Grenze bis Qasr al Yahoud, die Taufstelle Jesu am Jordan. Von einem Aussichtspunkt genießen wir einen traumhaften Ausblick in das Wadi Qelt mit dem Georgskloster, das in der Felswand zu hängen scheint. Dann fahren wir hinauf nach Jerusalem. Zimmerbezug für drei Nächte im Mar Maroun Gästehaus am Jaffator mit Abendessen.

6. Tag: Samstag, 24.09.2022    
Fahrt auf den Ölberg, der „nur einen Sabbatweg von Jerusalem entfernt ist.“ (Apg 1,12) Spazier­gang zur Vaterunserkirche. Dem Palmsonntagsweg folgend genießen wir den Anblick der Heiligen Stadt. In der Dominus-Flevit-Kapelle gedenken wir der Trauer Jesu über Jerusalem und folgen seinen Spuren in den Garten Getsemani mit uralten Olivenbäumen. Durch das Löwentor an der Kirche St. Anna betreten wir die Altstadt und folgen der Via Dolorosa zum Besuch der Erlöserkirche mit ihren archäologischen Funden. Weiter zur Grabes- und Auferstehungskirche, die heiligste Stätte des Christentums. Abschließend bummeln wir durch den traditionellen Suq, den Altstadtbasar.

7. Tag: Sonntag, 25.09.2022    
Gang auf der Stadtmauer vom Damaskustor zum Zionstor. Heilige Messe in der Dormitio-Abtei auf dem Berg Zion. Besuch des Abendmahlssaals und des Davidsgrabs. Erkundung des jüdischen Viertels. Weiter zur Klagemauer (Westmauer), dem einzig verbliebenen Rest des herodianischen Tempels, den Jesus „das Haus meines Vaters“ nannte. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

8. Tag: Montag, 26.09.2022
Der Tag steht zur freien Verfügung zur Erkundung der Stadt auf eigene Faust. Gegen 13:00 Uhr Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Düsseldorf. 

 


– Programmänderungen vorbehalten –

See Gennesaret
Dormitio-Abtei in Jerusalem