dormitio_pfingsten_slider.jpg

 

Pfingsten im Heiligen Land
Pilgerreise nach Jerusalem und Galiläa

03.06.–15.06.2022 
Pfarrer Anton Latawiec
DVHL-Reise-Nr.: 704322 

1. Tag: Freitag, 03.06.2022, Anreise
Linienflug von Zürich nach Tel Aviv. Weiterfahrt nach Jerusalem. Dort beziehen wir unsere Zimmer im Paulus-Haus für 6 Nächte. Abends – wenn wir rechtzeitig in Jerusalem ankommen – haben wir die Möglichkeit, den Beginn des Sabbats in der Großen Synagoge zu feiern.


2. Tag: Samstag, 04.06.2022, Jerusalem
Wir fahren hinauf zum Ölberg. Von der Vaterunserkirche ausgehend führt der Weg hinab zur Kapelle Dominus Flevit. Frühere Pilger haben den Felsen als die Stätte bezeichnet, an der Jesus über Jerusalem weinte (Lk 19,41). Wir gehen vorbei an der St. Maria-Magdalenen-Kirche zum Garten Getsemani mit der Kirche der Todesangst Christi. Durch das Stephanstor gelangen wir in die Altstadt und folgen der Via Dolorosa bis zur Anastasis (Grabes- und Auferstehungskirche). Dann weiter durch den Cardo bis zum Zion und der Kirche Peter in Gallicantu.


3. Tag: Pfingstsonntag, 05.06.2022, Jerusalem
Spaziergang durch das armenische Viertel zum christlichen Berg Zion. Dort besuchen wir den Abendmahlssaal. In der Krypta der Dormitio-Abtei feiern wir mit der Gemeinschaft der Benediktiner den festlichen Pfingstgottesdienst. Im Gästehaus des griechisch-katholischen Patriarchats ist Zeit für eine Mittagspause und den Besuch der farbenprächtigen Kirche. Anschließend besuchen wir die Zitadelle, den Doppelpalast des Herodes und der römischen Statthalter, wo vermutlich der Prozess Jesu stattgefunden hat. Wenn noch Zeit bleibt, besuchen wir eine Grabanlage mit einem typischen Rollstein aus der Zeit Jesu beim Hotel King David. Nach dem Abendessen unternehmen wir einen Spaziergang zur Grabes- und Auferstehungskirche, die den Golgota und das Heilige Grab umschließt. Sie ist für uns Christen die wichtigste Kirche. Wir nehmen uns Zeit zum Besuch.


4. Tag: Pfingstmontag, 06.06.2022, Jerusalem – Yad Vashem – Ein Kerem
Gang zur Westmauer des Tempels (Klagemauer). Dann besuchen wir den Tempelplatz mit Felsen­dom und al-Aqsa-Moschee. Von dort spazieren wir zum Betesdateich (Joh 5) und zur ­Kirche St. Anna. Wir fahren mit dem Bus zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vaschem. Mittagspause und Besichtigung. Anschließend Fahrt nach Ein Kerem, der Überlieferung nach der Geburtsort Johannes des Täufers und der Ort im judäischen Bergland, an dem Maria Elisabet besuchte. Wir besuchen die St. Johannes-Kirche und die Magnificat-Kirche, wo wir Eucharistie feiern.


5. Tag: Dienstag, 07.06.2022, Betlehem – Emmaus-Qubeibe
In der Frühe Fahrt Richtung Betlehem. Wir wandern ca. 2 Stunden auf dem sogenannten Battir-­Weg, der einen Teil des Abrahams- bzw. Patriarchenwegs darstellt. Weiterfahrt nach Emmaus-­Qubeibe. Seit dem Mittelalter wird der Ort als die Stätte verehrt, an der der Auferstandene das Brot brach. Wir sind zu Gast im Alten- und Pflegeheim des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande. Seit über 30 Jahren wird es von der Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen geleitet. Zeit zum Gespräch mit den Schwestern und zum Verweilen. Dort feiern wir gemeinsam die Hl. Messe.


6. Tag: Mittwoch, 08.06.2022, Hebron – Betlehem
Fahrt in palästinensisches Gebiet nach Hebron. Dort befindet sich das von Herodes dem Großen erbaute Mausoleum der Erzväter und -mütter (Alternativ: Fahrt nach Herodion). Fahrt zu den Hirtenfeldern, wo wir Eucharistie feiern. Weiter nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Dort besuchen wir die Geburtskirche und die Milchgrotte. In den Altstadtassen machen wir Mittagspause. Zeit zum Verweilen. Anschließend besuchen wir eine palästinensische Familie und das Projekt Zelt der Völker (Tent of Nations). Rückfahrt nach Jerusalem.


7 Tag: Donnerstag, 09.06.2022, Wüste Juda – Jericho – Qumran – Totes Meer 
Unser Weg führt uns in die Wüste Juda, in der wir Hl. Messe feiern, ins Wadi Qelt hinabsteigen und bis zum Georgskloster wandern (ca. 3 Std). Wir besuchen das Kloster. Weiter nach Jericho, älteste Stadt der Welt, und zur Taufstelle Jesu El-Maqtas. Anschließend nach Qumran, wo zur Zeit Jesu eine Gemeinschaft frommer Außenseiter lebte. Die Auffindung von deren Schriftrollen war eine Sensation. Im Toten Meer besteht Gelegenheit zum Baden. Durch das Jordantal fahren wir nach Galiläa. Bezug unseres Pilgergästehauses Tabgha am See Gennesaret für 6 Nächte.


8. Tag: Freitag, 10.06.2022, Kana – Nazaret – Berg Tabor 
Fahrt nach Kana in Galiläa, wo Jesus sein erstes Wunder wirkte. Weiter nach Nazaret, der galiläischen Heimat Jesu. Wir besuchen die Salvatorian Sisters School. Im Gespräch mit den Schwestern informieren wir uns über das Bildungssystem und erhalten einen Eindruck in den Schulalltag. Von der Verkündigungsbasilika wandern wir durch die Gassen der Altstadt zur griechisch-orthodoxen Gabrielskirche mit dem Marienbrunnen. Dann Fahrt zum Berg Tabor mit der Verklärungskirche.


9. Tag: Samstag, 11.06.2022, Bar’am – Banjas – Golan 
Fahrt in Richtung libanesische Grenze und Begegnung mit den Maroniten in Bar’am. Wir feiern die Hl. Messe in der maronitischen Kirche. Anschließend fahren wir nach Banjas, wo aus dem Gebirgsmassiv des Hermon einer der Quellflüsse des Jordan entspringt: das antike Cäsarea Philippi an dieser Stelle war Ort der Beauftragung des Petrus. Nach einer Wanderung zum Wasserfall am Jordan fahren wir durch Drusendörfer zum Berg Bental. Über die Golanhöhen zurück zum Pilgerhaus.


10. Tag: Sonntag, 12.06.2022, Rund um den See Gennesaret
Am Morgen feiern wir gemeinsam mit den deutschsprachigen Benediktinern die Hl. Messe am Freialtar Dalmanuta in Tabgha. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zur Brotvermehrungs­kirche mit ihren wundervollen Mosaiken. In einer kurzen Wanderung erreichen wir die Primatskapelle. Weiter nach Kafarnaum, der „Stadt Jesu“, wo wir die Synagoge und das Petrushaus besuchen. Eine Bootsfahrt von Kafarnaum nach Tiberias rundet den Tag ab.


11. Tag: Montag, 13.06.2022, Berg Karmel – Haifa – Akko
Fahrt zum Berg Karmel auf die Höhe von Muchraqa. Die Tradition siedelt hier den Kampf zwischen dem Propheten Elija und den Baalspriestern an (Hl. Messe). Anschließend Fahrt nach Haifa mit Panoramablick über die Stadt und den Bahai-Tempel. Weiter nach Akko. Mittagspause. In den Karawansereien und Hafenanlagen, den gewaltigen Festungsanlagen, Sälen und Gewölben treffen wir auf die Spuren der Kreuzfahrer, die hier bis zum Ende des 13. Jahrhunderts präsent waren. 


12. Tag: Dienstag, 14.06.2022, Rund um den See Gennesaret
Wir feiern mit den Benediktinern in der Kirche der Brotvermehrung die Eucharistie. Nach dem Frühstück fahren wir auf den Berg der Seligpreisungen mit Panoramablick. Weiter zum Berg Arbel. Aufstieg zum Hochplateau mit wunderbarer Sicht. Gemütliches Picknick. Dann freie Zeit am See.


13. Tag: Mittwoch, 15.06.2022, Cäsarea maritima – Rückreise
Abschlussgottesdienst am Seeufer. Anschließend Fahrt zum Flughafen Tel Aviv mit einer Pause in Cäsarea maritima. Wir besichtigen die Stadt, die von der Zeit Jesu bis in die Kreuzfahrerzeit von großer Bedeutung war: Theater, Hippodrom. Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

– Programmänderungen vorbehalten –
 

 

Pfingstmosaik in der Krypta der Dormitiokirche
Pfingstfresko in der griechisch-katholischen Kirche Jerusalem