dormitio_pfingsten_slider.jpg

Pfingsten im Heiligen Land
Pilgerreise nach Jerusalem und Galiläa

03.06.–15.06.2022 
Pfarrer Anton Latawiec
DVHL-Reise-Nr.: 704322 

Als sie gebetet hatten,
bebte der Ort, an dem
sie versammelt waren,
und alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt
und sie verkündeten freimütig das Wort Gottes.

Apg 4,31

Hinweis: Dies ist eine Gruppenreise in Kooperation mit Pfarrer Anton Latawiec aus Weißensberg.

Die Gruppe bietet Interessierten die Möglichkeit, sich gerne anzuschließen.

Unsere Reise beginnt in Jerusalem, der heiligen Stadt aller drei monotheistischen Religionen. Für uns Christen ist diese Stadt der Ort der Passion Jesu, seiner Kreuzigung und Auferstehung. Jerusalem ist auch der Ort der Himmelfahrt Jesu und des Pfingstereignisses. Es ist ein außergewöhnliches, authentisches Erlebnis, Pfingsten auf dem christlichen Zion, am Ursprungsort der Geistsendung, zu feiern. Mit diesem Ereignis und mit diesem Ort ist somit der Ursprung der jungen Kirche verbunden.

In Galiläa, insbesondere in der Umgebung des Sees Gennesaret, treten uns jene Orte entgegen, die mit dem öffentlichen Wirken Jesu verbunden sind. Es ist das Land Seiner Wunder und Gleichnisse; hier verkündete Er die Botschaft vom Reich Gottes und sammelte seine Jünger um sich. Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft wohnen wir in unserem Pilgerhaus Tabgha, direkt am See Gennesaret gelegen. Dieser Rahmen ermöglicht einen beschaulich-spirituellen Zugang zur Botschaft Jesu und zur Vertiefung des persönlichen Glaubens.

Gelegentliche Wanderungen in der Umgebung des Sees, von Betlehem und Jerusalem lassen uns in einem sehr wörtlichen Sinn mit dem Boden des Heiligen Landes in Berührung kommen. 

Vieles, was wir sehen und hören, wird uns die biblischen Glaubenszeugnisse noch tiefer erleben lassen – und sehr nachhaltig in Erinnerung bleiben.