Wallfahrt der Seelsorgeeinheit Mannheim St. Martin 
ins Heilige Land

„Kommt, und ihr werdet sehen!“ (Joh 1,39) 
Jesus in seiner Heimat begegnen
03.–12.11.2021
DVHL-Reise-Nr.: 704121

1. Tag, Mittwoch, 03.11.2021, Anreise
Flug von Frankfurt über Zürich nach Tel Aviv. Empfang am Flughafen durch den örtlichen ­Guide. Transfer nach Jerusalem. Zimmerbezug im Paulus-Haus des Deutschen Vereins vom Heiligen ­Lande (DVHL) direkt an der Altstadt. Abendessen.


2. Tag, Donnerstag, 04.11.2021, Jerusalem
Fahrt auf den Ölberg mit herrlichem Panoramablick auf Jerusalem. Spaziergang vorbei am jüdischen Friedhof zur Kirche der Nationen im Garten Getsemani und zum Mariengrab. Gang auf der Via Dolorosa. Feier eines Gottesdienstes an der 6. Station bei den Kleinen Schwestern. Nach dem Mittagessen Besuch der Grabes- und Auferstehungskirche.


3. Tag, Freitag, 05.11.2021, Jerusalem
Spaziergang zur Kirche St. Anna, eine der schönsten Kreuzfahrerkirchen des Landes, und den ­Teichen von Betesda. Besichtigung des Lithostrotos, römisches Steinpflaster aus der Zeit Jesu im Ecce-­Homo-Convent der Sionsschwestern. Gang zur Westmauer (Klagemauer). Weiter zur Hurva-­Synagoge und durch das jüdische Viertel auf den christlichen Zion. Wir besuchen den Abendmahlssaal, das Davidsgrab und die Dormitiokirche. Hier verorteten bereits frühchristliche Traditionen das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, das Pfingstereignis und die Entschlafung Mariens.


4. Tag, Samstag, 06.11.2021, Betlehem
Fahrt nach Betlehem. Besuch des ­Caritas Baby Hospitals, das einzige ausschließlich auf Kindermedizin spezialisierte Krankenhaus im Westjordanland, mit Gespräch und Gottesdienst. Fahrt entlang der Sperrmauer in das Zentrum der Stadt. Bummel durch die Innenstadt mit Besichtigung der Geburts­kirche. Besuch einer Olivenholzfabrik und ­einer Moschee oder Erholung im Café.


5. Tag, Sonntag, 07.11.2021, Jerusalem – Wüste – Jericho
Frühmorgens Gang durch das Damaskustor in die Altstadt und Aufstieg zum Berg der Heiligtümer, wo einst der salomonische und dann der herodianische Tempel stand. Heute befindet sich hier die al-Aqsa Moschee (nur Außenbesichtigung möglich). Anschließend Ausflug in die Wüste ins Wadi Qelt: Kleine Wanderung durch die weite Landschaft, Erfahren der Stille und der Spiritualität der Wüste auf Basis der Psalmen und des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter. Feier der heiligen Messe. Fahrt nach Jericho, die Stadt, die mit den alttestamentlichen Landnahmeerzählungen ebenso verbunden ist wie mit dem Wirken Jesu (Versuchung in der Wüste; Zöllner Zachäus; Heilung des blinden Bartimäus). Besuch im Palast des Hischam. Abendessen.


6. Tag, Montag, 08.11.2021, Taufstelle Jesu – See Gennesaret
Abschied von Jerusalem. Fahrt in den Norden mit Halt im griechisch-orthodoxen Gerasimos-­Kloster und weiter zur Taufstelle Jesu, der Ort, an dem nach heutiger Tradition Jesus durch Johannes im Jordan getauft wurde (Joh 1,28). Weiterfahrt an den See Gennesaret und Zimmerbezug im Pilgerhaus Tabgha des DVHL, direkt am See gelegen. Abendlob am See oder Vesper in der Brotvermehrungs­kirche mit ihren byzantinischen Mosaiken.


7. Tag, Dienstag, 09.11.2021, Rund um den See Gennesaret
Morgendliche Eucharistiefeier am Seeuferaltar Dalmanuta. Gespräch mit einem der Benediktiner­patres. Fahrt nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, mit einer Synagoge aus dem 4. Jahrhundert und dem Haus des Petrus. Bootsfahrt über den See Gennesaret. Busfahrt hinaus auf den Berg der Seligpreisungen. Dort lassen wir die Worte Jesu, die uns als Bergpredigt überliefert sind, auf uns wirken.


8. Tag, Mittwoch, 10.11.2021, Nazaret
Fahrt nach Nazaret mit Besuch des Marienbrunnens in der griechisch-orthodoxen Gabrielskirche. Spaziergang durch den Basar der Altstadtgassen zur Moschee, der Verkündigungsbasilika und der Jesus-Synagoge. Gottesdienst bei den Kleinen Brüdern oder im Konvent der Schwestern von Nazaret, wo die Tradition die Grabstätte des heiligen Josef ansiedelt. Rückfahrt an den See.


9. Tag, Donnerstag, 11.11.2021, See Gennesaret – Tel Dan – Golan
Transfer zur Primatskapelle und weiter zu den Jordanquellen mit kleiner Wanderung bei Tel Dan und Cäsarea Philippi, wo einer der Quellflüsse des Jordan entspringt. Dort, im Angesicht der Tempel heidnischer Gottheiten, legte Petrus nach dem Matthäusevangelium sein Messiasbekenntnis ab (Mt 16,18). Über die Höhen des Golan fahren wir zurück zum See Gennesaret. Gemeinsamer Abschlussgottesdienst.


10. Tag, Freitag, 12.11.2021, Rückreise
Abschlussgebet am See und Abschied. Transfer an den Flughafen Ben Gurion zum Rückflug nach Frankfurt.

 


– Programmänderungen vorbehalten –