Pfingsten im Heiligen Land 
Zwischen Antike und Moderne

20.–28.05.2021
DVHL-Reise-Nr.: 702721

1. Tag: Donnerstag, 20.05.2021, Anreise
Flug von Düsseldorf via München nach Tel Aviv. Transfer nach Jerusalem. Bezug des Paulus-Haus des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande (DVHL) direkt an der Altstadt für vier Nächte. Nach dem Abendessen Gespräch mit einem lokalen Vertre­ter des DVHL.

2. Tag: Freitag, 21.05.2021, Jerusalem – Betlehem
Fahrt nach Yad Vashem. Besuch der Gedächtnisstätte für die Opfer des Nationalsozialis­mus: Dokumentationszentrum, Zelt des Gedenkens, Allee der Gerechten, Kinder-Memorial. Fahrt in palästinensisches Gebiet nach Betlehem. Dort Besuch der evangelischen Weihnachtskirche und Begegnung mit Pfarrer Mitri Raheb. Anschließend be­sichtigen wir die Geburtskirche, eine der ältesten Kirchen überhaupt, und erkunden die Stadt. 

3. Tag: Samstag, 22.05.2021, Jerusalem
Fahrt hinauf zum Ölberg. Dort besuchen wir zunächst die Vaterunserkirche. Von der Höhe des Ölbergs genießen wir einen fantastischen Blick über die Stadt. Der Weg führt uns hinab zur Kapelle Dominus Flevit. Nach der christlichen Tradition ist dies die Stätte, an der Jesus über Jerusalem weinte (Lk 19,41). Vorbei an der russisch-­orthodoxen St. Maria-Magdalena-Kirche gelangen wir zum Garten Getsemani mit der Kirche der Todesangst Christi. Durch das Löwentor gelangen wir in die Altstadt. Über die Via Dolorosa erreichen wir die Anastasis (Grabes- und Auferstehungskirche), die den Golgota und das Heilige Grab umschließt. 

4. Tag: Pfingstsonntag, 23.05.2021, Jerusalem
Gang zum christlichen Zion. Hier war die Heimat der urchristlichen Gemeinde, wo Jesus das Pessach-Mahl mit seinen Jüngern feierte. Hier siedelt die christliche Tradi­tion das Pfingstereignis an. Wir besuchen den Abendmahls- und Pfingstsaal und nehmen in der Dormitiokirche mit der Benediktinerabtei am feierlichen Pfingstgottes­dienst teil. Fahrt durch das Regierungsviertel der Neustadt mit der Knesset, dem israelischen Parlament. Besuch im Israel-Museum, in dem sich das Modell Jerusalems zur Zeit Jesu (Maßstab 1:50) sowie die Original-Qumran-Rollen im „Schrein des Buches“ befinden. Am Abend Spaziergang zur Klagemauer.

5. Tag: Pfingstmontag, 24.05.2021, Wüste Juda – Taufstelle Jesu – Totes Meer
Nach Möglichkeit Gang zum Haram, dem heiligen Platz der Muslime (Al-Haram-A-Sharif). Juden nennen diesen Platz ‚Tempelberg‘, da hier einst der salomonische und dann der herodianische Tempel standen. Fahrt in die Wüste Juda zum Aussichtspunkt ins Wadi Qelt. Dies ist der alte Fußweg von Jerusalem nach Jericho, den Jesus im Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lk 10,25f) erwähnt. Weiter nach Jericho, die älteste und tiefstgelegene Stadt der Welt, die mit alttestamentlichen Landnahmeerzäh­lungen ebenso verbunden ist wie mit dem Wirken Jesu. In der Nähe liegt El-Maqtas (Betanien jenseits des Jordan), der Ort, an dem Jesus durch Johannes im Jordan ge­tauft wurde (Joh 1,28). Weiter zum Toten Meer. In Kalya besteht die Möglichkeit für ein Bad der besonderen Art. Fahrt durch das Jordantal an den See Gennesaret. Zimmer­bezug im Pilgerhaus Tabgha des DVHL für zwei Nächte.

6. Tag: Dienstag, 25.05.2021, Rund um den See Gennesaret
Besuch der Brotvermehrungskirche von Tabgha und der Primatskapelle am Seeufer. Am Nachmittag geht es weiter nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, mit dem Petrus­haus und einer Synagoge aus dem 4. Jahrhundert. Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Fahrt zum Berg der Berg­predigt. Dort lassen wir die Worte Jesu, die uns als „Selig­preisungen“ überliefert sind, auf uns wirken und genießen den wunderbaren Blick auf den See.

7. Tag: Mittwoch, 26.05.2021, Berg Tabor – Nazaret –Tel Aviv
Fahrt zum Berg Tabor, der seit frühchristlicher Tradition mit dem Berg der Verklärung in Verbindung gebracht wird. Auffahrt mit Kleinbussen und Besuch der Verklärungs­kirche. Weiter nach Nazaret. Von der orthodoxen Gabrielskirche mit dem Marienbrunnen spazieren wir durch die Altstadt zur ehemaligen Synagoge und weiter zur Verkündi­gungsbasilika mit der Josefskirche. Transfer zur Mittelmeerküste nach Tel Aviv und Zimmerbezug im Embassy Hotel für zwei Nächte.

8. Tag: Donnerstag, 27.05.2021, Tel Aviv-Jaffa
Besuch von Jaffa, dem Joppe des Neuen Testaments. Nach der Apostelgeschichte (9+10) wirkte hier Petrus mächtige Taten und Wunder. Besichtigung von Tel Aviv, der zum UNESCO-Welterbe zählenden Innenstadt mit ihren zahlreichen Bauhausbauten, dem Rathaus mit der Rabin-Gedenkstätte und der deutschen Kolonie. Zeit zur freien Verfügung am beliebten Mittelmeerstrand.

9. Tag: Freitag, 28.05.2021, Rückreise
Zeit zur freien Verfügung. Fahrt zum Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Rückflug via München nach Düsseldorf.

– Programmänderungen vorbehalten –

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp
Tel Aviv