Geh in das Land, das ich dir zeigen werde!

11-tägige Pilgerreise ins Heilige Land

Leitung: Pfarrer Michael Oswald, Fulda

16.–26.11.2020

Reise-Nr. 704820

1. Tag: Montag, 16.11.2020

Linienflug von Frankfurt nach Tel Aviv/Lod. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung. Weiterfahrt nach Galiläa. Bezug im Pilgerhaus Tabgha am See Gennesaret für 5 Nächte.

 

2. Tag: Dienstag, 17.11.2020

Besuch der heiligen Stätten am See, der Brotvermehrungskirche von Tabgha mit ihren prachtvollen Mosaiken, die an das Brotwunder Jesu erinnern, anschließend der Primatskapelle am Seeufer. Weiter nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, wo wir die Ausgrabungen der Synagoge und des Petrushauses sehen. Bootsfahrt auf dem See Gennesaret, voraussichtlich zum Westufer nach Ginosar. Wir besuchen das Hamat Tiberias mit Thermenanlagen aus römischer und byzantinischer Zeit mit herrlichen Mosaikfußböden, die sich auch in der dortigen Synagoge befanden.

 

3. Tag: Mittwoch, 18.11.2020

Fahrt nach Kana, dessen Hochzeitskirche an das erste Wunder Jesu erinnert. Dann Fahrt nach Nazaret. Von der orthodoxen Gabrielskirche mit dem Marienbrunnen spazieren wir durch die Altstadt zur ehemaligen Synagoge und weiter zur Verkündigungsbasilika mit der Josefskirche. Anschließend Besuch der Salvatorian Sisters School; dort wird uns Schwester Klara über Herausforderungen und Probleme einer christlichen Privatschule berichten. Weiter zum Berg Tabor, der in der christlichen Tradition als der Berg der Verklärung gilt. Auffahrt mit Shuttle-Kleinbussen vom Busparkplatz zum Gipfelplateau zur Verklärungskirche. Rückkehr zum See.

 

4. Tag: Donnerstag, 19.11.2020

Fahrt zur Mittelmeerküste nach Akko. In den Karawansereien und Hafenanlagen, den gewaltigen Festungsanlagen, Sälen und Gewölben treffen wir auf die Spuren der Kreuzfahrer, die hier bis zum Ende des 13. Jahrhunderts präsent waren. Fahrt über Haifa zum Kloster Stella Maris, das Mutter- und Gründungskloster des Karmelitenordens. Wir besuchen die Kirche mit ihrer Höhlen-Krypta. Dann Fahrt in das Dorf Maghar, wo wir die Heilige Messe feiern und uns mit einer einheimischen Familie treffen. Rückkehr zum See.

 

5. Tag: Freitag, 20.11.2020

Fahrt zum Berg der Bergpredigt. Wir lassen dort die Worte Jesu, die uns als „Seligpreisungen“ überliefert sind, auf uns wirken und genießen den wunderbaren Blick auf den See. Fahrt nach Chorazim mit Ruinen aus der Zeit Jesu, das uns aus den sogenannten „Drohsprüchen“ über die galiläischen Städte bekannt ist (Mt 11,2). Dort befindet sich eine Synagoge mit dem „Stuhl des Mose“ (Mt 23,2), auf den sich die Schriftgelehrten setzten, um bei der Auslegung der Thora ihre religiöse Lehrautorität zu unterstreichen. Fahrt nach Banjas, dem biblischen Cäsarea Philippi, wo einer der Quellflüsse des Jordan entspringt. Dort, im Angesicht der Tempel heidnischer Gottheiten, legte Petrus sein Messiasbekenntnis ab (Mt 16,18). Kleine Wanderung rund um die Quellflüsse und um die antike Stadt. Über den Golan fahren wir zurück zum See.

 

6. Tag: Samstag, 21.11.2020

Fahrt durch das Jordantal zur traditionellen Taufstelle Jesu Qasr el-Yahud am Jordan (Joh 1,28). Weiterfahrt am Toten Meer entlang zur Felsenfeste Masada. Einst von Herodes dem Großen gebaut, diente sie den jüdischen Widerstandskämpfern im Aufstand gegen Rom als Fluchtburg. Auffahrt mit der Seilbahn zum Hochplateau. Wir besichtigen die herodianischen und zelotischen Bauten und genießen einen wunderbaren Blick über die Wüste Juda und ins gegenüberliegende Bergland von Moab. Mit der Seilbahn fahren wir zur Seite des Toten Meeres. Danach Bademöglichkeit im Toten Meer bei En Bokek. Fahrt durch die Wüste Juda nach Jerusalem. Bezug des Paulus-Hauses für 5 Nächte.

 

7. Tag: Sonntag, 22.11.2020

Jerusalem: Fahrt auf den Ölberg. Panoramablick über Jerusalems Altstadt. Gang zum Fuß des Ölbergs vorbei am jüdischen Friedhof. Besuch der Gedächtnisstätten Dominus flevit und des Gartens Getsemani mit der Kirche der Nationen. Dort Feier der Heiligen Messe (angefragt). Durch das Stephanstor gelangen wir in die Altstadt. Gang über die Via Dolorosa zur Anastasis (Grabeskirche), die das Heilige Grab und den Golgota umschließt.

 

8. Tag: Montag, 23.11.2020

Tag ohne Bus. Gang in die Altstadt zur Westmauer (Klagemauer), die als Relikt an die Zerstörung des Zweiten Tempels erinnert. Anschließend Gang zum Tempelplatz, wo einst der salomonische Tempel stand. Heute befinden sich hier die al-Aqsa Moschee und der Felsendom. (nur Außenbesichtigung möglich). Wir verlassen den Tempelplatz am Bab el-Asbat (Tor der Stämme) und gelangen zur Kirche St. Anna mit der Anlage der Teiche von Betesda (Joh 5). Durch das jüdische Viertel kommen wir zum christlichen Zion, Ort des Beginns der Passion Jesu und des Pfingstereignisses. Wir besuchen St. Peter in Gallicantu, den Abendmahlssaal sowie die Dormitio-Abtei des DVHL.

 

9. Tag: Dienstag, 24.11.2020

Fahrt in palästinensisches Gebiet nach Emmaus-Qubeibe, dem Ort, wo der Tradition nach der Auferstandene den Jüngern begegnete. Hier unterhält der DVHL ein Alten- und Pflegeheim und betreibt eine Ausbildungsstätte für Krankenschwestern. Schwester Hildegard berichtet uns über ihre Arbeit. Anschließend Rückkehr nach Jerusalem nach En Karem, dem Geburtsort Johannes des Täufers. Besuch der Magnificat- und der Visitatio-Kirche. Wer möchte, kann anschließend die Gedächtnisstätte für die Opfer des Nationalsozialismus besuchen, Yad Vashem: Dokumentationszentrum, Zelt des Gedenkens, Allee der Gerechten, Kinder-Memorial.

 

10. Tag: Mittwoch, 25.11.2020

Heute fahren wir in palästinensisches Gebiet zum Herodeion, einer von Herodes dem Großen erbauten Fluchtburg, die seine Grabstätte wurde. Von hier aus haben wir einen weiten Blick über die Wüste Juda, in den Jordangraben, nach Betlehem und nach Jerusalem. Abstieg durch ein System von Tunnelanlagen und Zisternen im Inneren des Felsenkegels. Besuch der Hirtenfelder nahe Betlehem bzw. Bet Sahur. In Betlehem besuchen wir die Geburtskirche. Weiter nach Hebron. Dort befindet sich das von Herodes erbaute Mausoleum der Erzväter und -mütter, die Gräber der Patriarchen Abraham, Isaak und Jakob und von deren Frauen. Wir erleben eine Stadt im besetzten Zustand. Rückkehr nach Jerusalem.

 

11. Tag: Donnerstag, 26.11.2020

Fahrt zur Mittelmeerküste nach Jaffa, dem Joppe des Neuen Testaments. Nach der Apostelgeschichte (9 +10) wirkte hier Petrus mächtige Taten und Wunder. Dann Fahrt zum Flughafen Tel Aviv. Rückflug nach Frankfurt.

– Programmänderungen vorbehalten –

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp