ikone_andreas+petrus_slider.png

Es sind da viele Wohnungen ...
Ökumenische Spurensuche in Jerusalem und Umgebung

24.11.–01.12.2022 
Rainer Zimmer-Winkel
DVHL-Reise-Nr.: 716522

Die Jerusalemer Ökumene ist eine Ökumene des Gebets. Die Stadt, die den Tod und die Auferstehung Jesu Christi bezeugt, ist ein großes Mosaik christlicher Konfessionen: Vom Heiligen Grab zur griechisch-katholischen Verkündigungskirche, zur anglikanischen St. Georgs-Kathedrale, der armenischen Kathedrale des Hl. Jakobus, der lutherischen Erlöserkirche, der lateinischen Kon-Kathedrale zum Hll. Namen Jesu, dem Ort auf dem Zion, der als der Abendmahlssaal verehrt wird, die Dormitio-Abtei mit den deutschsprachigen Benediktinern, der syrisch-orthodoxen St. Markus-Kirche bis zur äthiopisch-orthodoxen Kirche – überall kommen die Christ:innen zusammen, die Einheimischen wie die vielen Gäste aus den Traditionen, Sprachen und Kulturen der Welt. Jede Kirche empfängt die Geschwister mit ihren eigenen traditionellen Gesängen: ein Chor armenischer Männer, lateinische Hymnen bei den Franziskanern, ein lutherischer Sopran, ein byzantinischer Chor, arabische Lieder ...: Begegnungen mit der gelebten Tradition und den ‚lebendigen Steinen‘ der altorientalischen, der byzantinisch-orthodoxen, der lateinischen bis hin zu denjenigen der Kirchen der Reformation. Wir wollen Gemeindemitgliedern begegnen, heilige Orte besuchen, mit Geistlichen und Ehrenamtlichen reden, einander im persönlichen Gespräch besser verstehen.


Der Ökumene des Heiligen Stadt Jerusalem ist eingebunden in einen Kontext mehrheitlich jüdischen und islamischen Glaubens. So soll auch diese spirituelle Wirklichkeit als die ‚große Öku­mene‘ neben der ‚kleinen Ökumene‘ der Christen­heit ihren Platz in dieser Woche finden, die geprägt sein wird von Gebet und (zu-)hören, weniger von akademischer Auseinandersetzung: Den Geschwistern begegnen, die Vielfalt erfahren und miteinander unterwegs sein … in Jerusalem, in Betlehem, in Jericho.


Wir laden herzlich zu dieser ­außergewöhnlichen Reise zur Vielfalt der Kirchen im Heiligen Land ein, die Landeskenner Rainer Zimmer-Winkel und die DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH für Sie konzipiert haben.

Ein Leib und ein Geist,
wie ihr auch berufen seid
zu einer Hoffnung
in eurer Berufung:
ein Herr, ein Glaube,
eine Taufe,
ein Gott und Vater aller,
der über allem und durch alles und in allem ist.

Eph 4,5