Sizilien
Historische Sonneninsel 
zwischen Orient und Okzident

12.–19.05.2021
DVHL-Reise-Nr.: 713721

1. Tag, Mittwoch, 12.05.2021, Anreise
Flug ab Frankfurt nach Catania. Transfer in das 4*-Hotel im Raum Taormina. Abendessen.


2. Tag, Donnerstag, 13.05.2021, Ätna – Taormina 
Ausflug zum Ätna, dem Berg der Berge. Der höchste aktive Vulkan Europas ist ein Muss für jeden Sizilienbesucher. Fahrt über die Landstraße: von Zafferana Etnea, Stadt am Lavastrom, bis zur Schutz­hütte Rifugio Sapienza auf einer Höhe von 1.923 Metern. Wir durchwandern die schwarze Lavalandschaft des erloschenen Silvestri-Kraters. Abenteuerlustige können mit einer Seilbahn und einem Geländebus circa 2.900 Meter Höhe erklimmen, um das Kratergebiet und die jüngeren Lavaströme zu erforschen. Fahrt nach Taormina: die Perle Siziliens, auf einer felsigen, steil abfallenden Hochebene des Monte Tauro gelegen, bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf den Ätna und die Bucht von Giardini Naxos. Freie Zeit für einen Stadtbummel. Sehenswert ist das griechisch-römische Theater, der Dom San Nicolò, das Odeon und die Adelspaläste gotisch-katalanischer Prägung. Rückfahrt in das Hotel zum Abendessen.


3. Tag, Freitag, 14.05.2021, Syrakus 
Fahrt entlang der Ostküste nach Syrakus, einer der bedeutendsten Städte der griechischen Antike. Sie wurde der Überlieferung nach um 734 v.Chr. von griechischen Siedlern aus Korinth gegründet. Bereits zur Zeit der Punischen Kriege zählte sie eine Million Einwohner. Wir zeigen Ihnen das antike Syrakus: das griechische Theater, das römische Amphitheater und die Steinbrüche mit dem „Ohr des Dionysios“. Sehenswert ist auch die Wallfahrtskirche der weinenden Gottesmutter und der Märtyrerin Lucia, Schutzpatronin der Stadt. Weiterfahrt zur Halbinsel Ortigia, die antike Altstadt. Hier ankerte das Schiff mit Paulus als Passagier auf dem Weg nach Rom (Apg 28,12). Besichtigung der Überreste des ältesten dorischen Tempels auf Sizilien, dem Apollotempel. Weiter zur Kathedrale und der Quelle der Arethusa. Imbissmöglichkeit. Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Rückfahrt in das Hotel.


4. Tag, Samstag, 15.05.2021, Piazza Armerina – Agrigento
Fahrt durch die fruchtbare Ebene Catanias, Heimat der Blutorangen, ins Landesinnere. In der Nähe der mittelalterlichen Stadt Piazza Armerina, die sich malerisch über drei Hügel ausbreitet, Besichtigung der römischen Villa Romana del Casale aus der Kaiserzeit. Sie ist auf über 3.500 Quadratmetern mit Fußbodenmosaiken versehen, die in einem Bilderzyklus vom Alltag und von den Mythen ihrer Zeit berichten, und gehört heute zum UNESCO-Welterbe. Fahrt nach Agrigento und Besichtigung der archäologischen Zone „Tal der Tempel“ mit dem Tempel der Juno, des Herkules, des olympischen Zeus sowie dem Corcordia-Tempel, herrliche Beispiele dorischer Baukunst. Abendessen und eine Übernachtung im Raum Agrigento.


5. Tag, Sonntag, 16.05.2021, Selinunte – Erice – Palermo 
Fahrt nach Selinunte und freie Zeit zur Besichtigung der Akropolis. Weiterfahrt entlang des bedeutendsten Weinanbaugebiets Siziliens bis nach Erice. Das Städtchen bezaubert durch mittel­alterliches Flair mit hübschen Gassen, dem Kastell Pepoli aus dem 19. Jahrhundert und der Venus­burg aus der Zeit der Normannen. Auf 750 Meter Höhe, wo in der Antike ein Venustempel stand, eröffnet sich ein großartiger Panoramablick über die Westküste, die Salzstraße, Trapani und die ägadischen Inseln. Weiterfahrt nach Palermo. Abendessen und Übernachtung in Palermo.


6. Tag, Montag, 17.05.2021, Palermo – Monreale
Kennenlernen der Hauptstadt Siziliens: Palermo, reich an Kunstschätzen, mit mediterranem Flair. Ein Spaziergang durch den ‚Il Capo‘-Markt mit dem Duft würziger Parfüms lässt die Kontraste zwischen arabisch-italienischen und barocken Einflüssen erleben. Besichtigung der Kathedrale mit staufischen und normannischen Königsgräbern, der Cappella Palatina im Normannenpalast sowie des Doms von Monreale mit großflächigen Mosaiken und einzigartigem Kreuzgang. Fahrt zum 606 Meter hohen Hausberg von Palermo, dem Monte Pellegrino, den bereits Goethe als „das schönste Vorgebirge der Welt“ beschrieb. In den Addaura-Höhlen fand man Felsritzungen, die dem Epipaläolithikum zugeschrieben werden und die bezeugen, dass hier schon in prähistorischer Zeit Menschen lebten. Heute ist der Monte Pellegrino mit der Grotte der heiligen Rosalia, der Schutzpatronin Palermos und Siziliens. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung zum Flanieren, für Einkäufe oder zur Erholung.


7. Tag, Dienstag, 18.05.2021, Cefalù – Castelbuono 
Fahrt entlang der Nordküste nach Cefalù. Das malerische Hafenstädtchen zählt zu den bekanntesten Badeorten Siziliens. Besichtigung des imposanten Normannendoms mit seinen byzantinischen Mosaiken. Weiter in die hübsche Kleinstadt Castelbuono Der Ort wurde von den ­Sikelern gegründet. Die Byzantiner nannten ihn Ypsigro, die Araber Ruqqat Basili. Ab 1316 ließ ­Francesco I. Ventimiglia ein Kastell erbauen, das zunächst als Sitz der Grafen diente, ab 1595 als Sitz der Fürsten Ventimiglia. Der Ort entstand um das Kastell herum. Zu den exklusiven Produkten der Gemeinden Castelbuono gehört Manna, ein harzähnliches Produkt der Esche, das abführende Wirkungen besitzt und auch als Süßstoff eingesetzt werden kann. Wir probieren Manna. Rückfahrt in das Hotel mit Abendessen. 


8. Tag, Mittwoch, 19.05.2021, Rückreise
Abschied von der Sonneninsel. Transfer zum Flughafen für die Rückreise nach Deutschland.
 

– Programmänderungen vorbehalten –

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp