Osterreise nach Griechenland
„Christos anesti!“

27.04.–05.05.2021 
DVHL-Reise-Nr.: 713221

1. Tag: Dienstag, 27.04.2021, Anreise
Flug nach Athen. Transfer auf der Küstenstraße nach Varkisza zum Abendessen in der Taverne Kastelorizo mit Meeresblick. Anschließend Transfer nach Athen. Hotelbezug für eine Übernachtung. 

2. Tag: Mittwoch, 28.04.2021, Athen – Tolo
Stadtrundfahrt zu den Top-Sehenswürdigkeiten Athens: das Panathenäische Stadion, in dem 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit stattfanden; das Präsidentenhaus, bis 1974 Sitz der königlichen Familie; das Parlamentsgebäude, Palast des ersten Königs von Griechenland Otto von Wittelsbach; die zahlreichen neoklassizistischen Bauten aus dem 19. Jahrhundert sowie die vielen Plätze, an denen sich das öffentliche Leben abspielt. Ein Höhepunkt erwartet uns mit dem Akropolis-Museum: Der Schweizer Architekt Bernard Tschumi hat sich mit einem klar ge­schichteten Baukörper und einem logisch durchdachten Ausstellungskonzept gegen seine Skeptiker behaupten können. Das Museum schwebt auf Stelzen über den klaffenden archäologischen Wunden und gibt durch große gläserne Bodenplatten den Blick frei auf die Strukturen des antiken Athens. Weiterfahrt zum Golf von Argolis ins Fischerdorf Tolo. Hotelbezug für 7 Nächte. Willkommenscocktail mit Snacks. Einführung in das Programm, insbesondere in die bevorstehenden Osterfeierlichkeiten.

3. Tag: Gründonnerstag, 29.04.2021, Peloponnes
Dieser Tag ist ein Ausflug ins Mittelalter und in traumhafte Berglandschaften. Fahrt bis Diakofton, einem kleinen Dorf an der Küste der Nordpeloponnes. Mit der legendären Zahnradbahn fahren wir hinauf zu dem Bergdorf Kalavrita; der Weg durch die Schlucht und die majestätische Land­schaft bleibt in Erinnerung. Weiter zum orthodoxen Kloster von Agia Lavra, eine der bedeutendsten griechischen Gedenkstätten. Das Kloster wurde im 10. Jahrhundert erbaut und in Folge mehrmals niedergebrannt, zuletzt 1943 in einem Massaker durch deutsche Besatzungstruppen. Die Schatzkammer birgt edelsteinbesetzte Kronen, Kruzifixe, Ikonen, Evangeliare und Reliquien von unschätzbarem Wert. Weiterfahrt zum Kloster Megaspiläon auf circa 1.000 Meter Höhe, erbaut im Jahre 362, direkt in die Steilwand des Helmos. Es brannte mehrmals ab und wurde zuletzt 1943 von der Wehrmacht zerstört, die auch 22 Mönche und Gäste ermordete. Es wurde jedes Mal wiederaufgebaut und zeigt Wandmalereien und Bodenmosaike sowie im Museum jahrhundertealte Ikonostasen, Vasen und Evangeliare. Eine Quelle vor dem Kloster verheißt denen viele Kinder, die von ihrem Wasser trinken.

4. Tag: Karfreitag, 30.04.2021, Patras – Olympia
Fahrt entlang der Nordküste der Peloponnes zur Hafenstadt Patras, in der der Apostel Andreas den Märtyrertod erlitten haben soll. Stadtrundfahrt mit Besichtigung der neobyzantinischen Kathedrale Agios Andreas. Weiterfahrt nach Olympia, Wiege der Olympischen Spiele. Olympia mag nicht die spektakulärste Ausgrabung Griechenlands sein, doch mit Sicherheit eine der schönsten, mit einer Atmosphäre der Ruhe und des Friedens. Ursprünglich war der Ort Hera geweiht; ihre Verehrung wich erst nach und nach der Verehrung ihres Gatten Zeus. Der Zeustempel beherbergte einst die Zeusstatue des Phidias, eines der sieben Weltwunder. Rückfahrt. Am Abend er­­leben wir in einem benachbarten Hafenort die traditionelle Karfreitagsprozession „Epitafios“.


5. Tag: Ostersamstag, 01.05.2021, Tolo
Dieser Tag steht zur freien Verfügung, zur Besinnung, zur Erholung am Strand und zum Erkunden von Tolo. Am Abend feiern wir in einem benachbarten Kloster die Auferstehungsliturgie „Anastasis“. Anschließend griechisches Osteressen mit der typischen Ostersuppe „Magiritsa“.

6. Tag: Ostersonntag, 02.05.2021, Nafplio – Tolo
Der heutige Tag steht unter dem Motto: Ostern unter Griechen. Fahrt zur Hafenstadt Nafplio, erste Hauptstadt des unabhängigen Griechenlands, mit venezianischem Flair, für viele die schönste Stadt Griechenlands. In der katholischen Kirche Feier einer ökumenischen Osterandacht. Zurück in Tolo Teilnahme an einer typisch griechischen Osterfeier: Traditionell wird Lamm am Spieß zubereitet. Dazu werden Ofenkartoffeln, Salat sowie diverse Osterköstlichkeiten und Land­wein serviert. Rückfahrt zum Hotel.

7. Tag: Ostermontag, 03.05.2021, Epidauros – Insel Poros 
Fahrt nach Epidauros, antike Kultstätte für den Asklepios, Gott der Heilkunst, aus dem 4. Jahr­hundert v.Chr., UNESCO-Welterbestätte. Besichtigung des Theaters, das sich durch eine einzig­artige Akustik auszeichnet und in dem heute noch Aufführungen stattfinden, des Asklepiostempels, des Gästehauses, das mit einer Fläche von 70,92 Meter x 9,42 Meter für 250 Patienten geplant wurde, und der Bibliothek. Fahrt an der Küstenstraße der Argolis zum Hafenort Galatas. Von dort Transfer mit kleinen Fährbooten zur Insel Poros. Entdecken Sie die hübsche Insel mit malerischen Häusern auf eigene Faust.

8. Tag: Dienstag, 04.05.2021, Mystras
Fahrt zum eindrucksvollen Taygetos-Gebirge mit dem Evrotas-Tal. Nordwestlich von Sparta, einst Athens größte Rivalin, liegt die Gipfelburg Mystras. Um die Festung herum entstand vom 13. bis 15. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum byzantinischen Geisteslebens. Ab 1770 verfiel die Stadt, 1834 wurde sie endgültig aufgegeben. Als Gründung des Franken Wilhelm II. Villehardouin wurde die Burg nach der Gefangennahme Wilhelms 1260 an den späteren byzantinischen Kaiser Michael VIII. abgetreten. Etwa bis zum Jahr 1460 wurde Mystras von den „Despoten“ (Statthaltern) regiert. Vom Ende des 14. bis Anfang des 15. Jahrhunderts war es vielleicht die bedeutendste Stadt Europas nach Konstantinopel. Im Norden von Mystras liegt das Brontochionkloster mit den beiden Kirchen Hagii Theodori und Aphentiko. Die Hauptkirche Hagii Theodori stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die um das Jahr 1311 erbaute Aphentikokirche ist eine dreischiffige Basilika mit farbig leuchtenden Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Das der Gottesmutter geweihte Kloster Pantanassa von 1428 ist mit detailreichen Fresken geschmückt.

9. Tag: Mittwoch, 05.05.2021, Rückreise 
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen Athen für den Rückflug nach Deutschland. 

 


– Programmänderungen vorbehalten –

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp