top of page
Ägypten_Gizeh-2_Pixabay_kein_Bildnachweis_nötig.jpg

Ägypten - Auf den Spuren der Propheten, Wüstenväter und der Heiligen Familie auf ihrer Flucht im ursprünglichen Land der pharaonischen Hochkultur Ägyptens von Kairo bis nach Aswan

14-tägige DVHL-Reise

01.12.–14.12.2024

Leitung: Reiseleiter des DVHL
DVHL-Reise-Nr.: 711924

1. Tag: Sonntag, 01.12.2024          Tag der Anreise

Linienflug nach Kairo. Begrüßung durch den Tour-Manager und Transfer in das Grand Nile Tower Hotel (5*) für 6 Übernachtungen mit Halbpension.

2. Tag: Montag, 02.12.2024          Giza – Museum – Ma’adi

Nach dem Frühstück im Hotel Fahrt in das Gazira-Viertel von Kairo zum Besuch des 187 m hohen Kario-Turms für einen ersten Panoramablick über die beeindruckende Großstadt mit Blick bis hin zu den Pyramiden (bei klarer Sicht). Weiter zu den Pyramiden von Giza: Außenbesichtigung der Pyramiden des Cheops, des Chephren und des Mykerinos. Besuch des Taltempels des Chephren mit dem Sphinx. Anschließend Besuch im Großen Ägyptischen Nationalmuseum mit seinen beeindruckenden Funden aus den verschiedenen pharaonischen Dynastien. Weiterfahrt nach Ma'adi direkt am Nilufer. Der Stadtteil wurde nach der Heiligen Familie benannt, weil sie hier den Fluss überquerte. Hier befindet sich die Kirche der Hl. Jungfrau und die der ‚Schwimmenden Bibel‘, die Einheimische treibend auf dem Nil fanden. Sie war geöffnet bei Jesaja 19, wo steht: „Gesegnet sei Ägypten, mein Volk.“ Diese Bibel ist heute in einem Reliquiar der Kirche ausgestellt. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Dienstag, 03.12.2024          koptisches Kairo – Zitadelle 

Fahrt zur Besichtigung des alt-koptischen Kairo im Stadtviertel Kasr esch-Scham innerhalb der Mauern des ehemaligen Kastells Babylon: Besuch der koptischen „Hängenden Kirche", wo die Heilige Familie Unterschlupf fand. Unweit davon liegt die griechisch-orthodoxe St. George-Kirche mit den berühmten Ketten des Hl. Georg, die er während seiner Gefangenschaft trug und die als eine wertvolle Reliquie gelten. Weiter zur Ben Esra-Synagoge sowie Besichtigung des Koptischen Museums. Transfer zum Zentrum des islamischen Kairo: Besichtigung der Salah El Din-Zitadelle mit der Mohammed-Ali-Moschee. Anschließend nach Möglichkeit Gespräch in der Deutschen Schule der Borromäerinnen in Kairo über ihren Auftrag. Abendessen im Hotel.


4. Tag: Mittwoch, 04.12.2024          Kairo: Matareya– Zona de Gosen

Fahrt nach Matareya mit dem Baum der Seligen Jungfrau, wo sich die Heilige Familie ausgeruht haben soll. Hier ließ Christus auch eine Wasserquelle entspringen und trank daraus, und die Jungfrau wusch seine Kleider darin. Anschließend Besuch im Müllkinderprojekt von P. Luciano Verdoscia und Schwester Emmanuele in Ezbet el Nakhl. Gespräch mit der Oberin, Sr. Maria Shenuda, über den Alltag in der Sorge um die vielen sozialschwachen Kinder und Familien. Fahrt in das historische Zona de Gosen, wo einst die Israeliten der Überlieferung nach für rund 400 Jahre als Sklaven dem Pharao im Land Gosen dienten, bis zu Ihrem Exodus durch Moses in das verheißene Land. Besichtigung der Lagerstätten Pithoms und Ramses', die von den Hebräern für die Zeit erbaut wurden. Rückfahrt nach Kairo. Im Stadtteil von Zeitoun Besuch der Erscheinungskirche der Jungfrau Maria. Dieses Phänomen ereignete sich zum ersten Mal am 02. April 1968 und wurde über einen Zeitraum von 3 Jahren beobachtet und dokumentiert. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Donnerstag, 05.12.2024          Wadi Natrun – Alexandria – Taposiris Magna – Kairo

Fahrt für eine ganztägige Exkursion in das nördliche Ägypten. Zunächst Besuch im Wadi Natrun, einem bekannten Ort, wo auch die Hl. Familie auf der Flucht verweilte. Bis heute ist das Wadi Natrun ein Zentrum des frühchristlichen Mönchtums und der koptischen Kirchen. Besuch der heute noch bewohnten koptischen Klöster von St. Makarius dem Großen, dem Syrischen und dem Paromeos-Kloster, wo die Mönche selbst durch ihre Klöster führen. Weiter zur Küstenstadt Alexandria. Die Stadt wurde von Alexander dem Großen nach der Eroberung Ägyptens gegründet und zählte für rund 300 Jahre als die Metropole der hellenistischen Welt. Hier befindet sich die berühmte Bibliothek. Besichtigung der Pompeius-Säule und der Montazsa-Gärten mit dem einstigen Palast des König Farouk. Fahrt nach Abusir-Borg El Arab, die einst als prächtige Stadt Taposiris Magna in der ptolemäischen Zeit ihre Blüte genoss. Von hier aus regierte die berühmte Kleopatra als die letzte Pharaonin Ägyptens. Im November 2022 hat ein Team von Archäologen einen gewaltigen Tunnel entdeckt, von dem man glaubt, dass er zur letzten Ruhestätte von Kleopatra und ihrem römischen Mann Marcus Antonius führen könnte. Nach diesen Eindrücken am Mittelmeer Rückfahrt nach Kairo.

6. Tag: Freitag, 06.12.2024          Kairo – Memphis – Sakkara – Khan El-Khalili

Besichtigung weiterer historischer Stätten der einstigen pharaonischen Hochkultur in Memphis, mit ihrer Jahrtausend alten Geschichte als wichtiges politisches und religiöses Zentrum, wo einst der Pharao gekrönt wurde. Weiter zur Besichtigung des Sakkara-Djoser-Stufenpyramiden-Komplexes, die als die älteste der Pyramiden gilt, aus der 3. Dynastie des Alten Reiches um 2700 v. Chr.  Anschließend weiter zum Dominikanischen Institut für Orientale Studien (IDEO). Hier sprechen wir nach Möglichkeit mit Bruder Emmanuel Pisani OP über ihren Auftrag in der Forschung und interreligiösen Zusammenarbeit. Anschließend Rundgang durch das fatimidische Kairo und in den Basar Khan El-Khalili. wo bei einer historischen Tour erneut der Inbegriff des Orients intensiv erlebt werden kann. Rückfahrt ins Hotel.

7. Tag: Samstag, 07.12.2024          Meidum – El Minya

Wir nehmen Abschied von der pulsierenden Großstadt Kairo. Fahrt nilaufwärts zur Meidum-Pyramide mit Innenbesichtigung. Sie wurde von Pharao Snofru im Alten Reich der 4. Dynastie errichtet. Weiter nach El Minya für eine Übernachtung im Holy Family Hotel (Gabal-al-Tayr) mit Abendessen.

8. Tag: Sonntag, 08.12.2024          El Minya – Assiut

Besuch der faszinierenden Nekropolen von Tuna Al Jabal aus der ptolemäischen und römischen Zeit zwischen 300 v. Chr. bis 300 n. Chr. mit dem Grabtempel des Petosiris sowie Grenzstele von Achet Aton. Weiter nach Al Ashmonin, dem antiken Hermopolis und Besichtigung der Felsengräber von Beni Hassan aus der Zeit des Mittleren Reiches, mit dem Grab des Chnum-Boten und der berühmten Karawanenszene. In Tell el-Amarna (Achet-Aton) besichtigen wir die „ausgelöschte“ Residenzstadt von Echnaton (Amenophis IV.), der dem „einen und einzigen“ Sonnengott Aton zum Durchbruch verhelfen wollte. Wir hören den „Sonnengesang“ des Echnaton und vergleichen ihn mit Psalm 104. Weiterfahrt nach Assiut, der südlichsten Station der Heiligen Familie auf ihrer Flucht in Ägypten. Von dort kehrten sie nach dem Tod des Herodes' wieder zurück ins Heilige Land. Hotelbezug für eine Übernachtung mit Abendessen.

9. Tag: Montag, 09.12.2024          Assiut – Sohag – Abydos – Dendera – Luxor

Ausflug zum Kloster der Heiligen Jungfrau El Muharraq („verbranntes Kloster“), dem wohl bedeutendsten koptischen Kloster in Mittelägypten und anschließend Besuch der St. Georg-Kirche. Danach Besuch des Roten und des Weißen Klosters, die wohl wichtigsten Zentren des frühchristlichen Mönchtums in Mittelägypten, welche aus den Überresten pharaonischer Tempelanlagen erbaut wurden. Fahrt durch einfache Fellachen-Dörfer, idyllische Ufer- und Flusslandschaften sowie karge Wüstenerhebungen nilaufwärts bis nach Abydos, dem Hauptkultort des Gottes Osiris. Besuch der Tempelanlagen aus der Zeit Sethos' I. und Ramses' II. mit den schönsten erhabenen Reliefs der ägyptischen Kunst. Weiter nach Dendera und Besichtigung des Hathor-Heiligtums. Weiterfahrt nach Luxor für eine Übernachtungen mit Abendessen.

10. Tag: Dienstag, 10.12.2024          Luxor – Tal der Könige – Karnak – Nilkreuzfahrt

Fahrt ans Westufer des Nils zum Besuch des historischen Tales der Könige. Es zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Ägyptens und ist durchaus eine fesselnde Kulturstätte, wo bisher 65 Gräber gefunden wurden, die vorwiegend aus dem Neuen Reich der 18.-20. Dynastie stammen (ca. 1552-1069 v. Chr.). Hier fand man 1922 auch das wohl bekannteste Grab des Tutanchamun. Besichtigung des Tempels von Ramses III. in Medinet Habu. Ebenso sehen wir den Totentempel der Hatschepsut in Deir el-Bahari und die Memnonskolosse. Weiter nach Theben-Ost zum Besuch des prächtigen Luxor-Tempels mit seinem gewaltigen Eingangspylon, den Säulenhöfen und dem Geburtsraum, wo der Mythos des Entstehens Amenophis' III. als „Gotteskind“ dargestellt ist. Zum krönenden Abschluss des Tages Besichtigung des altägyptischen Tempelkomplexes in Karnak mit der prächtigen Sphinxen-Allee, des großen Amun-Tempels, des Heiligen Sees und der Obelisken. Homer nannte es das „Siebentorige Theben“, die Hauptstadt des Neuen Reiches, die auch mit der berühmten Historie von Troja in Verbindung gebracht wird. Transfer zur Einschiffung auf dem Kreuzfahrtschiff für die Nilkreuzfahrt mit Abendessen und Übernachtung auf dem Schiff.

11. Tag: Mittwoch, 11.12.2024          Nilkreuzfahrt – Luxor – Esna – Edfu

Kreuzfahrt vorbei an idyllischen Fluss- und Uferlandschaften bis zur Schleuse von Esna. Nach dem Durchfahren der Schleuse erreichen wir Edfu: Besuch der größten und vollkommen erhaltenen Tempelanlage aus der ptolemäischen Zeit, dem Horus-Tempel. Übernachtung an Bord vor Edfu.

12. Tag: Donnerstag, 12.12.2024          Nilkreuzfahrt – Kom Ombo – Assuan

In Kom Ombo Besichtigung des Doppeltempels der Götter Sobek und Haroeris. Anschließend Aufbruch zur letzten Etappe unserer Nilkreuzfahrt bis Assuan. Nach der Ankunft Rundfahrt auf dem Nil mit einem Felukka-Segelboot zwischen dem Ost- und Westufer und durch den ersten Nil-Katarakt zur Elephantine-Insel. Besichtigung des Nilometers und weiter zum Westufer zum Besuch des Simeonklosters, das einst eine der größten koptischen Klosteranlagen Ägyptens war. Abendessen auf dem Nilkreuzfahrtschiff.

 

13. Tag: Samstag, 13.12.2024          Assuan – Abu Simbel – Assuan

Tagesausflug nach Abu Simbel am beeindruckenden Nasser-Staudamm. Besichtigung des hierher versetzen Felsentempels Ramses’ II. Anschließend Bootsfahrt zur Insel Agilkia, wo nach dem Bau des Hochdammes die Tempel der Isis-Insel Philae wiederaufgebaut worden sind. Danach Besuch in den Granitbrüchen mit dem „Unvollendeten Obelisken“. Abendessen auf dem Schiff.

14. Tag: Sonntag, 14.12.2024          Heimreise – Assuan – Frankfurt

Transfer zum Flughafen Aswan für den Rückflug via Kairo nach Frankfurt mit Ankunft um 20:15 Uhr.

– Programmänderungen vorbehalten –

bottom of page