Libanon_Pixabay_kein_Bildnachweis_nötig.jpg

Solidarität mit Libanon und Syrien:
Kultur, Religion, Wein

06.06.–15.06.2022
Manuel Schuster
DVHL-Reise-Nr.: 711822

Libanon und Syrien – zwei Länder, die vor zahlreichen Herausforderungen stehen. Gleichzeitig sind beide Länder überreich an Kultur und Religion – und auch der Wein erfreut sich vor allem im Libanon durchaus großer Beliebtheit. In enger Kooperation mit unseren lokalen Partnern wollen wir diese Region erkunden, vom DVHL geförderte Projekte kennenlernen und den Menschen solidarisch zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Die Sicherheit unserer Gäste ist dabei selbstverständlich unsere oberste Priorität.


Einst beherrschten die Phönizier als Seefahrer vom Libanon aus den Welthandel rund um das Mittelmeer. Zedernholz wurde zum Bau des Jerusalemer Tempels geliefert. Purpur aus dem Libanon kleidete die Mächtigen der Welt. Städte wie Sidon und Tyrus sind zum Inbegriff von Macht und Reichtum geworden, aber auch zum Gegenstand prophetischer Kritik. Aus Byblos stammt das erste Alphabet, dem wir heute unsere Schreibkultur verdanken. Und nicht zuletzt gab Byblos dem Buch der Bücher – der Bibel – seinen Namen. Bei der Spurensuche in der Vergangenheit stoßen wir sehr schnell in die Gegenwart vor und erleben ein Land, in dem nach wie vor Christen und Muslime respektvoll miteinander leben und gemeinsam neue Wege in die Zukunft suchen. In Syrien lernen wir Damaskus und das christliche Bergdorf Ma’alula kennen.

Der Gerechte

wird grünen

wie ein Palmbaum,

er wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon.

 

Ps 92,13