top of page
Paray-le-Monial-Gesamtansicht Kirchenkomplex.JPG

Von Toulouse bis Nizza

Reise nach Südfrankreich
10-tägige DVHL-Reise

05.06.–12.06.2024

Leitung: Reiseleiter des DVHL
DVHL-Reise-Nr.: 711224

1. Tag: Mittwoch, 05.06.2024, Anreise

Ankunft am Flughafen Toulouse und Bustransfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit Möglichkeit zu einer kurzen Stadttour vor dem Check-in. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel in Toulouse (2 Nächte).

2. Tag: Donnerstag, 06.06.2024, Toulouse-Tag

Wir erkunden die Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten von Toulouse. Wir sehen Le Capitole mit seiner monumentalen Fassade aus Stein, das auf dem Hauptplatz von Toulouse liegt. Die prächtige römische Basilika Saint-Sernin, von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgeführt, heißt Pilger/innen schon seit Jahrhunderten willkommen. Sie ist ein wichtiger Ort auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien. Toulouse ist die Heimat des Flugzeugbauers Airbus seit der Gründung des Unternehmens vor 50 Jahren. Am Nachmittag besuchen wir die Welt des weltgrößten Flugzeugherstellers – Die Besuche sind begrenzt und unterliegen strengen Sicherheitsmaßnahmen. Rückkehr zum Hotel und Abendessen.

3. Tag: Freitag, 07.06.2024, Carcassone-Tag

Nach dem Check-out führt uns die Reise nach Abi, einer kleinen Stadt am Ufer des Flusses Tarn. Albis Geschichte geht zurück zu religiösen Konflikten im Mittelalter. Der „Albigensische Kreuzzug“ (1209-1229) war gegen die Katharer gerichtet, die eine Vorform des Protestantismus praktizierten und die Autorität der römischen Kirche ablehnten. Die Kathedrale der Basilika Sankt Cäcilia, UNESCO-Weltkulturerbe, ist das bedeutendste katholische Gebäude in Albi. Neben der Kathedrale steht der befestigte Bischofspalast. Wir fahren weiter nach Carcassonne, einer beeindruckenden Kleinstadt mit erhaltener Stadtmauer im Audetal. Ein gemütlicher Spaziergang wird uns durch kleine Kopfsteinpflastergassen führen, von der Burg zu den Stadtmauern, vorbei an der Basilika Saint-Nazaire und den alten Häusern. Abendessen und Zimmerbezug.


4. Tag: Samstag, 08.06.2024, Avignon-Tag

Nach dem Frühstück besichtigen wir Aigues-Mortes, ein prestigeträchtiges Kulturerbe inmitten von Sumpfgebieten, in einem der schönsten Flecken der Provence, der Camargue. Die Stadt wurde von König Ludwig IX., der später heiliggesprochen wurde, gegründet. Er ließ die Stadtmauern und den Hafen errichten, da er für seine Armeen einen Zugang zum Mittelmeer haben wollte. Hier liegen die Gebeine der Heiligen Frauen: Maria Salome, Mutter von Jakobus dem Großen und Johannes dem Evangelisten, und Maria Jakobus, Mutter von Jakobus dem Kleinen und Joseph. Sie folgten Christus nach und waren die ersten, die die frohe Botschaft von seiner Auferstehung verkündeten. Nachdem sie aus Palästina verjagt worden waren, kamen sie mit Maria Magdalena, Martha und Lazarus an die Küste der Camargue. Weiterfahrt nach Avignon, dort Abendessen und Zimmerbezug. 

5. Tag: Sonntag, 09.06.2024 Aix-en-Provence-Tag

Heute besichtigen wir den berühmten Papstpalast, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Avignon war zwischen 1309 und 1423 der Sitz des Papsttums, bevor die Päpste nach Rom zurückkehrten. Es handelt sich um das größte gotische Bauwerk des Mittelalters. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Gordes zur Abtei von Senanque, einem wunderschönen, ruhigen Ort in der Nähe der Stadt Gordes. Die dortigen Zisterzienser sind voller Ideen: Honig, ätherische Öle, Marmeladen, Schönheitsprodukte und zahlreiche Produkte aus Lavendel werden im Laden der Abtei verkauft. Dies ist eine Möglichkeit, das Kloster zu erhalten und den Lebensunterhalt der Gemeinschaft zu sichern. Weiterfahrt nach Aix-en-Provence, oft auch als Stadt der 1000 Brunnen bezeichnet. Abendessen und Zimmerbezug.

6. Tag: Montag, 10.06.2024, Marseille-Tag

Nach dem Frühstück fahren wir nach Marseille, wo wir eine Panoramatour unternehmen. Anschließend besichtigen wir die Basilika Notre-Dame de la Garde, die sich hoch über Marseille erhebt und über die Stadt wacht. Die Basilika überragt den Hafen und bietet einen herrlichen Blick auf das Mittelmeer. Im 19. Jahrhundert, als die Missionare ohne Hoffnung auf Rückkehr nach Asien oder Afrika aufbrachen, war die Statue der Jungfrau mit dem Kind in der Basilika das letzte Bild, das sie von ihrem Land hatten. Nach dem Mittagessen entdecken wir die Calanques von Cassis, die in der Nähe von Marseille liegen. Das Wort "Calanque" bezeichnet im lokalen Dialekt ein von einem Fluss eingeschnittenes Tal, das vom Meer überflutet wurde. Am hübschen Hafen von Cassis, der mit seinen pastellfarbenen Häusern wie eine Postkarte aussieht, kann man ein Glas Wein trinken oder auf ein Ausflugsboot steigen, um die Calanques von Cassis auf dem Wasser zu erleben (optional) oder auf dem Weg durch Cassis zu wandern. Rückkehr nach Aix-en-provence zum Abendessen. 

7. Tag: Dienstag, 11.06.2024, Cannes-Tag

Nach dem Frühstück im Hotel machen wir uns auf den Weg nach Cotignac, einem typischen Dorf der Provence, und besuchen die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Gnade. Cotignac ist geprägt von den Erscheinungen der Jungfrau Maria und des Jesuskindes sowie des Heiligen Josef. Diese Erscheinungen machen dieses kleine Dorf zu dem einzigen auf der Welt, in dem die gesamte Heilige Familie erschienen ist!  Wir fahren weiter nach Le Thoronet, auf halbem Weg zwischen Marseille und Nizza, und entdecken die sehr schöne Abtei von Thoronet, die in den grünen Hügeln des Hinterlandes der Provence liegt. Seit der Französischen Revolution und nach erneuter Bewohnung seit 1971 leben keine Mönche mehr in der Abtei. Weiterfahrt nach Cannes, Abendessen und Zimmerbezug.

8. Tag: Mittwoch, 12.06.2024, Abreise

Frühstück im Hotel. Freizeit und zur angegebenen Zeit Transfer zum Flughafen Nizza.

– Programmänderungen vorbehalten –

bottom of page