Die ältesten christlichen Länder der Welt
Georgien und Armenien

30.06.–08.07.2022
DVHL-Reise-Nr.: 710922

1. Tag: Donnerstag, 30.06.2022, Anreise
Ankunft in Tiflis (Tiblisi). Transfer zum Hotel. Hotelbezug für 2 Nächte.


2. Tag: Freitag, 01.07.2022, Tiflis 
Am späten Vormittag: Stadtrundgang in der Altstadt von Tiflis. Besuch der georgisch-orthodoxen Metechi-Kirche mit dem Grab der heiligen Schuschanik, der Nariqala-Festung aus ursprünglich dem 3. Jahrhundert, der Sioni-Kathedrale, die nach dem Berg Zion in Jerusalem benannt wurde und eine der heiligsten Stätten der georgischen Orthodoxie ist, die Große Synagoge, die Antschischati-Basilika und die Schatzkammer des Historischen Museums. Anschließend Bummel auf der Rustaveli-Straße, der Prachtstraße der Stadt mit reichverzierten Bauten. Am Abend Treffen und Abendessen mit Giuseppe Pasotto, dem Apostolischen Administrator von Kaukasien, in seiner Residenz. 


3. Tag: Samstag, 02.07.2022, Tiflis – Mzcheta – Kazbegi – Gergeti – Gudauri
Abfahrt nach Mzcheta, ehemalige Hauptstadt und religiöses Zentrum von Georgien. Im 4. Jh. bekannten sich hier die georgischen Könige zum Christentum und erklärten es zur Staatsreligion. In Mzcheta besuchen wir das Kloster Dschwari (6. Jh.) und die Swetizchoweli-Kathedrale (11. Jh.); beide Kirchen gehören zum UNESCO-Welterbe. Weiterfahrt auf der georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuch der Burganlage Ananuri (17. Jh.) Über den Kreuzpass (2.400 Meter) gelangen wir zum Dorf Kazbagi. Von dort fahren wir mit Jeeps zur 2.170 Meter hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche in überwältigender Landschaft am Berg Kazbegi (5.047 Meter), einer der höchsten Gletscher und spektakulärste Berge Georgiens. Weiterfahrt zum Ferienort Gudauri (2.200 Meter). Abendessen und Übernachtung. 


4. Tag: Sonntag, 03.07.2022, Gudauri – Gori – Uplistsikhe – Kutaisi 
Wir fahren heute entlang der alten Seidenstraße nach Gori. Wir besuchen die Höhlenstadt Uplisziche aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. Am Karawanenweg gelegen, war Uplisziche einer der wichtigsten Umschlagplätze für begehrte Waren aus Ost und West. Weiterfahrt nach Kutaisi in der kolchischen Tiefebene. Begegnung mit Vertretern der katholischen Kirche von Westgeorgien. Hotelbezug für eine Nacht und Abendessen.


5. Tag: Montag, 04.07.2022, Kutaisi – Achalziche – Rabati – Achalziche
In Kutaisi Besuch der Klosteranlage Gelati und der Akademie (UNESCO-Welterbe, 12. Jh.) Besuch der rekonstruierten Bagrati-Kathedrale (11. Jh.). Fahrt nach Achalziche. Besuch des Völkerkunde-Museums von Samzche-Dschawachetien in der Festung Rabati. Am Abend Begegnung mit katholischen Nonnen. Abendessen und Übernachtung in Achalziche.


6. Tag: Dienstag, 05.07.2022, Achalziche – Vardzia – Bavra-Grenze – Eriwan 
Fahrt über die Festung Chertwisi zur Felsenstadt Vardzia. Die Stadt wurde im goldenen Zeitalter Georgiens (12. Jh.) eine Felswand hineingehauen. Die fast 3.000 Säle und Kammern, die durch kilometerlange Querstollen miteinander verbunden sind, konnten bis zu 50.000 Menschen beherbergen. Hier befindet sich die Felsenkirche Mariä Himmelfahrt mit gut erhaltenen Wand­malereien (12. Jh.). Weiter geht es zur georgisch-armenischen Grenze bei Bavra. Wir nehmen Abschied von Georgien. Fahrt in die Hauptstadt Armeniens Eriwan. Hotelbezug für 3 Nächte.


7. Tag: Mittwoch, 06.07.2022, Eriwan – Echmiadzin
Besuch des Staatlichen Museums von Armenien und im Matenadaran, dem Zentralarchiv für alte armenische Handschriften. Weiter zur Gedenkstätte des armenischen Genozids. Besichtigung der Kathedrale Gregors des Erleuchters, des Apostels Armeniens. Weiterfahrt nach Echmiadzin, das religiöse Zentrum Armeniens. Besuch der armenisch-apostolischen Kirche der heiligen Hripsime und der Kirche von St. Gayane.


8. Tag: Donnerstag, 07.07.2022, Eriwan – Garni – Geghard
Fahrt zur Kleinstadt Garni, ehemalige Sommerresidenz der armenischen Könige, mit einem hellenistischen Mithras-Tempel. Fahrt zum Kloster Geghard (UNESCO-Welterbe), ein prächtiges Denkmal mittelalterlicher armenischen Architektur. Cognac- oder Weinverkostung in einer Destille bzw. einem Weinbaubetrieb. Abschiedsbankett in Eriwan und Übernachtung.


9. Tag: Freitag, 08.07.2022, Rückreise
Wir nehmen Abschied von Armenien. Fahrt zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland.

– Programmänderungen vorbehalten –