italien_assisi_älteste darstellung franz

Auf den Spuren
des heiligen Franz von Assisi

12.–21.10.2021 
DVHL-Reise-Nr.: 706221

Franz von Assisi ist einer der bekanntesten und beliebtesten Heiligen überhaupt: als Patron der Armen, Blinden und Lahmen, als Verfasser des Sonnengesangs und als der kleine Bruder, der den Tieren predigte. Auf dem Franziskusweg erleben wir die atemberaubende Landschaft der Tos­kana und Umbriens. Die Toskana verführt mit zypressengekrönten Hügeln, Weinhängen, Oliven­hainen und Sonnenblumenfeldern. Umbrien wird als das ‚Grüne Herz‘ Italiens bezeichnet, mit seinem sanften Hügelland und seinen verträumten, mittelalterlichen Städtchen im mittleren Apennin. Der Besuch der an Kunst und Geschichte überreichen Städte Florenz und Rom und natürlich Assisi, Geburts- und Wirkungsstätte des ‚Poverello‘, vervollständigen diese Reise auf den Spuren des Heiligen.


Franz stammte aus einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie. Er lebte seit 1208 als Bettler und Wanderprediger und widmete sich der Pflege der Aussätzigen. Die schnell wachsende Anhänger­schaft verband Franz von Assisi zum ‚Orden der Minderen Brüder‘. 1212 schloss sich die adlige Klara von Assisi der Bewegung an und begründete mit den Klarissen den weiblichen Zweig der franziskanischen Gemeinschaft, deren Spiritualität die Menschen bis heute bewegt.

„Der Weg zu Gott

kann niemals

am Menschen vorbeiführen.“

Franz von Assisi