Pilgerreise für Ehepaare

im Lande Jesu

8.18.04.2021

Leitung: Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp

Reise-Nr.: 702621

1. Tag: Donnerstag, 08.04.2021, Anreise
Flug mit Austrian von Frankfurt über Wien nach Amman, der Hauptstadt des Haschemitischen Königreiches von Jordanien. Hotelbezug für eine Nacht im Hotel der gehobenen Klasse mit Abendessen. Einstimmung auf die kommenden Tage.

2. Tag: Freitag, 09.04.2021, Taufstelle Jesu – Berg Nebo – Madaba – Mukhawir – Wadi Rum
Fahrt nach Betanien „jenseits des Jordan, wo Johannes lebte und taufte“. Besuch der Taufstelle Jesu. Weiter zum Berg Nebo, von dem Mose einst das Gelobte Land schaute. Vor uns liegt das einmalige Panorama der Berge Judas. Bei klarer Sicht sehen wir die Oasenstadt Jericho und die Türme von Jerusalem. Nach der Heiligen Messe weiter nach Madaba mit der berühmten Mosaik­karte des Heiligen Landes in der griechisch-orthodoxen Kirche. Fahrt nach Mukhawir, der alten Herodes-Festung Machärus, wo Johannes der Täufer enthauptet wurde, und nach Umm er-Rasas mit byzantinischen Bodenmosaiken. Weiterfahrt ins Wadi Rum. Zimmerbezug in einem Wüsten­camp der gehobenen Klasse direkt im Wadi Rum für zwei Über­nachtungen mit Abend­essen am Lagerfeuer.

3. Tag: Samstag, 10.04.2021, Wadi Rum
Erleben der Wüstenlandschaft des Wadi Rum, das nicht nur Schauplatz der Aktionen des Lawrence von Arabien war und bis heute die Heimat der Haschemiten-Beduinen ist. In alttestamentlicher Zeit gehörte dies zum Land Midian, das die Bibel mit der Geschichte vom „brennenden Dornbusch“ (Ex 3) in Verbindung bringt, denn eine alte Tradition vermutet hier den Gottes­berg Seïr. Eine mehrstündige Jeepfahrt bringt uns in einige Seitentäler des Wadi. Dort feiern wir die Heilige Messe.

4. Tag: Sonntag, 11.04.2021, Eilat – Masada – En Gedi – Jerusalem
Fahrt in Richtung Süden bis zur Araba-Grenze und weiter nach Israel. Nach den Ausreiseformalitäten Stadt­rundfahrt in Eilat am Roten Meer bis zur Staatsgrenze in den Sinai. Je nach Wunsch Imbiss­möglichkeit am Roten Meer. Weiter durch die Araba- und Negev-Wüste und vorbei an der Felsen­feste Masada erreichen wir den Naturpark von En Gedi, wo sich einst David auf der Flucht vor Saul versteckte. Hier wird der Kontrast zwischen Wüste und fruchtbarem Land besonders deutlich. Kleine Wanderung mit Aufstieg zum Wasserfall. Weiterfahrt nach Jerusalem. Zimmerbezug im Paulus-Haus gegenüber der Altstadtmauer für vier Nächte. Abendmesse ebendort.

5. Tag: Montag, 12.04.2021, Ölberg – Jerusalem
Fahrt zum Ölberg. Panoramablick über die Heilige Stadt im Morgenlicht. Wir besuchen die Vaterunserkirche und die Kapelle Dominus Flevit (Messfeier um 09:00 Uhr). Vorbei an den jüdischen Grabstätten spazieren wir den Fußweg hinunter bis zum Garten Getsemani und zum Mariengrab. Durch das Stephanstor gelangen wir in die Altstadt zur Kirche St. Anna mit der Anlage der Teiche von Betesda. Gang über die Via Dolorosa zur Anastasis (Grabes- und Auferstehungskirche), die den Golgota und das Heilige Grab umschließt.

6. Tag: Dienstag, 13.04.2021, Jerusalem
In aller Frühe feiern wir die Hl. Messe in der Grabeskirche. Gang in die Altstadt zur Westmauer des Tempels (Klagemauer). Weiter zum Tempelplatz, wo einst der salomonische Tempel stand. Hier befinden sich heute der Felsendom und die al-Aqsa-Moschee. Weiter zum christlichen Zion. Besuch des Abendmahlssaals und der Dormitio-Kirche. Anschließend besuchen wir die Zitadelle, den Doppelpalast des Hero­des und der römischen Statt­halter, wo der Prozess Jesu stattfand. Heute beherbergt die Zitadelle ein sehenswertes Museum zur Stadtgeschichte und bietet einen wunderbaren Blick über die Altstadt.

7. Tag: Mittwoch, 14.04.2021, Hirtenfelder – Betlehem – En Karem – Saxum
Fahrt in palästinensisches Gebiet zu den Hirtenfeldern bei Bet Sahur, wo wir um 09:00Uhr die Heilige Messe feiern. Weiter nach Betlehem; Besuch der justinianischen Basilika, in deren Grotte die christliche Tradition die Menschwerdung des Gottessohnes lokalisiert. Aufenthalt in der Stadt und den Basarstraßen. Weiter nach En Karem, Geburtsort Johannes des Täufers. Besuch der Magnifikat- und der Johanneskirche. Weiter nach Saxum. Besuch einer Ausstellung zur biblischen Geschichte. Rückkehr zum Paulus-Haus.

8. Tag: Donnerstag, 15.04.2021, Jerusalem – Wadi Qelt – Jericho – See Gennesaret
Messfeier bei den Kleinen Schwestern an der 6. Kreuzwegstation. Fahrt in die Wüste Juda. Wan­derung im Wadi Qelt. Abstieg zum Georgskloster und Wanderung bis zum herodianischen Winter­palast. Dort nimmt uns der Bus ­wieder auf. Besuch von Jericho, die Stadt, die mit den alttestamentlichen Landnahme-Erzählungen ebenso verbunden ist wie mit dem Wirken Jesu (Versuchung in der Wüste; Zöllner Zachäus; Heilung des Blinden Bartimäus). Weiter zum Toten Meer für ein Bad der besonderen Art. Durch das Jordantal fahren wir nach Galiläa, wo wir das Pilgerhaus Tabgha, direkt am See Gennesaret gelegen, für drei Nächte beziehen.

9. Tag: Freitag, 16.04.2021, Um den See Gennesaret
Tabgha: Spaziergang durch die Plantagen zum Freialtar Dalmanuta. Anschließend Besuch der Brotvermehrungskirche, deren wunderschöne byzantinische Mosaike an das Brotwunder Jesu erinnern. Wir besuchen die Primatskapelle am Seeufer und feiern dort die Heilige Messe. Weiter nach Kafarnaum, der Stadt Jesu, in der wir die Ausgrabungen der Synagoge und des Petrushauses sehen werden. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Fahrt zum Berg der Bergpredigt, wo wir der Worte Jesu, die uns als Seligpreisungen überliefert sind, gedenken. Von dort genießen wir den wunderbaren Blick auf den See.

10. Tag: Samstag, 17.04.2021, Kana – Berg Tabor – Nazaret
Fahrt nach Kana, wo Jesus sein erstes Wunder gewirkt hat, und Erneuerung des Ehever­sprechens. Danach zum Berg Tabor, der seit frühchristlicher Tradition mit dem Berg der Verklä­rung in Ver­bindung gebracht wird. Auffahrt mit Kleinbussen und Besuch der Verklärungskirche. Weiter nach Nazaret, der galiläischen Heimat Jesu. Von der Gabrielskirche gehen wir durch die Basare der Stadt zur Verkündigungskirche und feiern dort die Heilige Messe um 15 Uhr. Rückkehr nach Tabgha.

11. Tag: Sonntag, 18.04.2021, Rückreise
9:00 Uhr: Eucharistiefeier in der Dormitio-Abtei mit der Gemeinschaft der (deutschsprachigen) Benediktiner (Kon­zelebration möglich). Fahrt zum Flughafen Tel Aviv. Rückflug nach Frankfurt.

– Programmänderungen vorbehalten–

© 2020 by DVHL Heilig-Land-Reisen GmbH | designed by motion-marketing

f

tw.webp